Eine wahre Wohnbibel: “Das Handbuch für (fast) alles” von Martha Stewart

Martha Stewart gilt als Päpstin der Hauswirtschaft. In ihrem neuen Buch “Das Handbuch für (fast) alles” erfahren Leser unter anderem, wie man eine Pinnwand baut, die Toilette repariert und Böden streicht.

Martha Stewart gilt als Päpstin der Hauswirtschaft. In ihrem neuen Buch “Das Handbuch für (fast) alles” erfahren Leser unter anderem, wie man eine Pinnwand baut, die Toilette repariert und Böden streicht.

Wenn es heutzutage noch jemanden gibt, der den Titel “Hauswirtschafts-Queen” verdient hat, dann ist es unbestritten Martha Stewart. Die 78-jährige US-Amerikanerin hat sich über Jahrzehnte zu einer internationalen Instanz in Sachen Kochen, Putzen, Basteln und Dekorieren hochgearbeitet und genießt den Ruf als “Amerikas beste Hausfrau”.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dabei ist Stewart weit mehr als nur ein eifriges und talentiertes Mütterchen mit einem guten Gespür fürs Schöne, Saubere und Schmackhafte. Die Tochter polnischer Einwanderer, die 1941 in New Jersey zur Welt kam, ist eine findige und engagierte Unternehmerin und nicht nur auf dem Gebiet geschickte Haushaltsführung bewandert.

Martha Stewart hat ein Auge für die schönen Dinge des Lebens

Zunächst studierte sie Kunst, Europäische Geschichte und Architekturgeschichte und arbeitete als Model, bis sie 1965 den späteren Verleger Andrew Stewart heiratete, Mutter wurde, als Brokerin ihr Geld verdiente und einen Catering-Service gründete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
In ihrem “Handbuch für (fast) alles” teilt Martha Stewart ihr Wissen über Reparaturen, Einrichtung und Organisation.

In ihrem “Handbuch für (fast) alles” teilt Martha Stewart ihr Wissen über Reparaturen, Einrichtung und Organisation.

Erst als sie Ende der Sechziger mit ihrem Mann ein altes Farmhaus in Conneticut renovierte, wurde ihre Gabe fürs Einrichten und Schönmachen von Häusern und Wohnungen offenbart – und via Zeitungskolumnen, Kochbüchern und TV-Auftritten bald auch der breiten Öffentlichkeit bekannt. 1990 gründete Stewart ihr eigenes Imperium “Martha Stewart Living” mit eigenem Magazin, eigener TV-Sendung und eigenen Produktlinien.

Ein Hingucker im Bad: In ihrer neuen Wohnbibel erklärt Martha Stewart auch, wie man Fußböden richtig bearbeitet und lackiert.

Ein Hingucker im Bad: In ihrer neuen Wohnbibel erklärt Martha Stewart auch, wie man Fußböden richtig bearbeitet und lackiert.

Dass Martha Stewart eine wahre Interieur-Päpstin ist, beweist einmal mehr “Das Handbuch für (fast) alles” (EMF-Verlag, 384 Seiten, 28 Euro). Darin zeigt sie die ganze Bandbreite ihres Wissen, vom Ordnung-Halten bis zum Feste-Feiern. Pinnwand-Bauen, Toilette-Reparieren, Böden-Streichen, Mützen-Stricken, Tisch-Decken oder Yoga-Machen – Martha weiß einfach, wie es (richtig) geht. Und hat mit ihrem wuchtigen Handbuch eine wahre Bibel für ästhetisches Wohnen vorgelegt.

Das Bild zeigt einen Kochlöffel, Hammer, Rührbesen, Pinsel und Lineal.

Basteln, kochen, heimwerken: In der Manufaktur gibt es in regelmäßigen Abständen kreative Do-it-yourself-Tipps aus der Redaktion.

Mehr aus Wissen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen