Qualifikation

„Krähen“ gewinnen ihren Volkswagen-Automobile-Cup, Wunstorf und Soltau fahren zum Masters

Ein sehr erfolgreicher Gastgeber: Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide gewinnt das eigene Hallenturnier.

Ein sehr erfolgreicher Gastgeber: Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide gewinnt das eigene Hallenturnier.

Langenhagen. Tore, die man verpacken und verschenken sollte, 260 Treffer in insgesamt 92 Spielen und 21 Stunden Hallenfußball, mehr als 1500 Zuschauer an zwei Tagen, 80 Kilogramm Pommes, 1200 halbe Brötchen und mehr als 500 Liter Bier: Der Volkswagen-Automobile-Cup, das 34. Hallenturnier des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide war aber viel mehr als diese nackten Zahlen. Gewonnen hat das Mammutturnier in der Sporthalle der IGS Langenhagen nach einer gefühlten Ewigkeit der Gastgeber.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die "Krähen" setzten sich im Endspiel mit 9:8 nach Neunmeterschießen gegen den MTV Soltau durch und setzten sich zum dritten Mal nach 1995 und 2002 die Krone auf. "Ja, ich bin vor zwei Tagen 40 Jahre alt geworden", sagte Trainer Pascal Preuß, "aber nach diesem Finale bin ich wieder drei Jahre älter geworden. Jungs, ich bin sehr, sehr stolz auf euch, und das lasse ich jetzt einfach mal so stehen." Platz drei schnappte sich der 1. FC Wunstorf ebenfalls vom Punkt gegen den TuS Garbsen. Weil die Krähenwinkeler als einer der fünf bisherigen Sieger beim Neue Presse Masters supported by Trend ID gesetzt sind, sehen sie Soltau und Wunstorf am 28. Januar in Vinnhorst wieder.

Beim Turnier der „Krähen“: Favoritensterben in Zwischenrunde

Nach der Vorrunde hatten sich der SV Borussia, MTV Engelbostel-Schulenburg, OSV, TuS Mecklenheide, Sparta Langenhagen sowie die Krähenwinkeler Reserve und A-Junioren verabschiedet. Der wacker verteidigende TSV Poggenhagen schnupperte bis zur letzten Sekunde an der Überraschung, musste den TSV Barsinghausen, der parallel noch beim NDZ-Cup in Springe am Start war, durch das späte 2:1 von Finn Brumma aber vorbeiziehen lassen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit einer Überraschung begann nur zwölf Stunden später die Zwischenrunde. Der MTV Eintracht Celle hatte am ersten Turniertag einen starken Eindruck hinterlassen, verabschiedete sich nach zwei Niederlage allerdings als erste Mannschaft. Der TSV Mühlenfeld und – die nächste Überraschung – der TuS Davenstedt, FC Lehrte sowie der STK Eilvese folgten. Beim Krähenwinkeler Aufstiegsteam von 2015 war am zweiten Tag die Luft raus. In den abschließenden Spielen ging das Favoritensterben weiter. Der SV Arminia Hannover musste nach dem 1:2 gegen die A-Junioren des TSV Havelse tatenlos mit ansehen, wie der MTV Ilten vorbeizog. Und auch die Barsinghäuser mussten trotz vier Punkten die Segel streichen.

Auf souveräne Art und Weise zogen der Gastgeber (4:0 gegen den MTV Ilten), der MTV Soltau (5:2 gegen die U19 des TSV Havelse) und der 1. FC Wunstorf (8:1 gegen die TSV Burgdorf) ins Halbfinale ein. Am spannendsten war das abschließende Viertelfinale. Zwei Treffer von Halil Aydemir und eines von Felix Beiser sicherten dem TuS Garbsen einen 3:1-Sieg gegen den HSC – der vorletzte Favorit, der sich aus dem Turnier verabschiedete.

An Spannung nicht zu überbieten war das erste Semifinale. Karim Jelalli brachte die Wunstorfer in Führung, Kevin Malarowski glich für KK aus – jeweils mit sehenswerten Schüssen in den Winkel. 78 Sekunden vor dem Ende grätschte Jelalli im Strafraum gegen Maximilian König. Er traf zwar den Ball, aber Grätschen sind in der Halle nun mal nicht erlaubt: Strafstoß. Mit seinem elften Turniertor schoss König den Gastgeber ins Endspiel.

Drei Neunmeterschießen in Folge sorgen für Spannung

Das zweite Halbfinale zwischen dem MTV Soltau und dem TuS Garbsen wurde von zwei starken Abwehrreihen dominiert. Die beste Chance des Spiels vergab Garbsens Felix Ávila, der 14 Sekunden vor dem Ende nur das Lattenkreuz traf. Im fälligen Neunmeterschießen vergab der TuS zwei Strafstöße, die Soltauer verwandelten ihre beiden Versuche. Das Neunmeterschießen um Platz drei entschieden die Wunstorfer mit 2:1 gegen Garbsen für sich – das Ticket für das Masters.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Endspiel mussten die „Krähen“ abermals ihre Comeback-Qualitäten beweisen. Tim Pfitzinger brachte den MTV Soltau zweimal in Führung, Malarowski und Calo glichen jeweils wieder aus. Die Gastgeber feuerten einen Schuss nach dem anderen auf das Gehäuse des MTV ab, doch Ben Hirschmann wehrte jeden Versuch ab. Also ging’s erneut ins Neunmeterschießen.

Lesen Sie auch

Und dort trieben es die Finalisten auf die Spitze. Soltau legte vor, die „Krähen“ zogen nach. Erst der elfte und der zwölfte Strafstoß brachten die Entscheidung. Ausgerechnet MTV-Keeper Hirschmann schoss neben das Tor, Lukas Schorler chippte den TSV ins Glück.

Zum besten Keeper des Turniers wurde Jan-Hendrik Helms, Schlussmann des Krähenwinkeler Aufstiegsteam von 2015, gewählt. Die Torjägerkanone ging ebenfalls an den Waldsee: Maximilian König (12). Zum besten Spieler wählten die teilnehmenden Mannschaften Justin Fehder vom TuS Garbsen.

Alle Ergebnisse der Gruppe A

TSV Krähenwinkel/Kaltenweide – TSV KK 2015 4:1, STK Eilvese – MTV Soltau 2:3, MTV Soltau – TSV Krähenwinkel/K. 0:3, TSV KK 2015 – STK Eilvese 3:1, TSV Krähenwinkel/K. – STK Eilvese 4:2, TSV KK 2015 – MTV Soltau 1:3

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alle Ergebnisse der Gruppe B

TSV Havelse U19 – MTV Ilten 0:1, Arminia Hannover – FC Lehrte 2:2, FC Lehrte – TSV Havelse U19 2:5, MTV Ilten – Arminia Hannover 2:4, TSV Havelse U19 – Arminia Hannover 2:1, MTV Ilten – FC Lehrte 2:1

Alle Ergebnisse der Gruppe C

TuS Garbsen – TSV Burgdorf 1:3, TSV Barsinghausen – MTV Eintracht Celle 1:0, MTV Eintracht Celle – TuS Garbsen 1:2, TSV Burgdorf – TSV Barsinghausen 2:2, TuS Garbsen – TSV Barsinghausen 4:0, TSV Burgdorf – MTV Eintracht Celle 3:2

Alle Ergebnisse der Gruppe D

TSV Mühlenfeld – HSC 1:4, TuS Davenstedt – 1. FC Wunstorf 0:2, 1. FC Wunstorf – TSV Mühlenfeld 2:1, HSC – TuS Davenstedt 3:2, TSV Mühlenfeld – TuS Davenstedt 0:3, HSC – 1. FC Wunstorf 2:0

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Viertelfinale

TSV Krähenwinkel/K. – MTV Ilten 4:0, TSV Havelse U19 – MTV Soltau 2:5, TSV Burgdorf – 1. FC Wunstorf 1:8, HSC – TuS Garbsen 1:3

Halbfinale

TSV Krähenwinkel/K. – 1. FC Wunstorf 2:1, MTV Soltau – TuS Garbsen 2:0 n.N.

Neunmeterschießen um Platz 3

1. FC Wunstorf – TuS Garbsen 2:1 n.N.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Finale

TSV Krähenwinkel/K. – MTV Soltau 9:8 n.N.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen