Auslosung

96-Profi Weydandt hat die Kugeln gezogen: Das sind die Gruppen beim Neue Presse Masters

Nach getaner Arbeit: 96-Stürmer Hendrik Weydandt und NP-Chefredakteur Carsten Bergmann nach der Auslosung für das Neue Presse Masters.

Nach getaner Arbeit: 96-Stürmer Hendrik Weydandt und NP-Chefredakteur Carsten Bergmann nach der Auslosung für das Neue Presse Masters.

Hannover. Pünktlich um 18 Uhr betrat Hendrik Weydandt in Begleitung von Pressesprecher Christoph Heckmann das Restaurant Gosch in Hannovers Markthalle. Gut gelaunt, mit einem Lächeln auf den Lippen. Sechs Tage vor dem Rückrundenauftakt in der 2. Bundesliga durfte sich der Fußballprofi von Hannover 96 einmal ablenken von Gedanken an Auftaktgegner 1. FC Kaiserslautern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Verantwortlichen des 1. FC Wunstorf und der TSV Burgdorf waren weit vor ihm in der Markhalle. Dicht gefolgt vom TuS Davenstedt, dem Titelverteidiger von 2020, der bislang letzten Auflage von Hannovers großem Budenzaber. Und danach wurde es immer voller, lauter – und geselliger. Man kennt sich, nicht zuletzt von unzähligen Hallenturnieren im zurückliegenden Winter.

96-Profi Hendrik Weydandt hat das Masters bereits gewonnen

Neben den zwölf Trainern und dem Fußballprofi war eben auch reichlich Prominenz dabei: NP-Chefredakteur Carsten Bergmann, Madsack-Verlagsleiter Günter Evert, Martin Polomka, Geschäftsführer der Agentur Trend ID, Mario Meik, Porta-Chef in Altwarmbüchen, und Thorsten Meier, Geschäftsführer des Zeitarbeitsunternehmens ZAG.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Mit dir macht Reden besonders viel Spaß.“ Mit diesen Worten bat Moderator Christoph Dannowski den gebürtigen Gehrdener auf die Bühne. Und wenig später zog Weydandt, der das Turnier 2018 mit Egestorf/Langreder gewonnen hat, die Vorrundengruppen für das „Radio 21 präsentiert: Neue Presse Masters supported by Trend ID“. „Ich freue mich, dass ich hier sein darf, habe nur schöne Erinnerungen an dieses Turnier und denke gerne an diese Zeit zurück“, sagte Weydandt. Auch wenn er am Sonnabend, 28. Januar, natürlich andere Dinge zu tun hat. Der erste Ball im Sportzentrum des TuS Vinnhorst rollt um 12.30 Uhr.

Und direkt im Anschluss machte sich Unruhe breit. Die Wunstorfer waren die ersten bei Gosch, der 1. FC war die erste Mannschaft, die Weydandt zog. Direkt gefolgt von seinem Ex-Verein 1. FC Germania Egestorf/Langreder, dem Koldinger SV und dem TuS Garbsen. Diese vier Klubs waren die Gruppenköpfe.

Wunstorf bekam die TSV Burgdorf und den SC Hemmingen-Westerfeld dazu, die Egestorfer treffen im Duell der Titelverteidiger auf den TuS Davenstedt sowie Germania Grasdorf. Koldingen muss sich mit dem TSV Barsinghausen und dem MTV Soltau messen, Garbsen mit dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, Sieger der allerersten Auflage, und dem FC Lehrte. Eine wirkliche Hammergruppe gibt es diesmal also nicht. Auf den Sieger wartet jedenfalls eine Prämie in Höhe von satten 2000 Euro.

„Es ist eine Riesenehre für uns, dabei zu sein“

„Die Prämien würde ich jetzt mal hinten anstellen. Viel wichtiger ist die Plattform, die uns mit diesem Turnier geboten wird“, sagte Garbsens neuer Trainer Marcus Olm. „Wir sind tatsächlich sehr überrascht gewesen, aber wir bringen einen ganzen Reisebus mit nach Vinnhorst. Der ganze Verein ist heiß und es ist eine Riesenehre für uns, dabei zu sein“, sagte Soltaus Teammanager Martin Eggers.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Pascal Preuß war 2018 als Trainer mit dem Heeßeler SV ins Finale eingezogen, gegen Weydandts Egestorfer allerdings 20 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Gegentreffer kassiert. „Wir haben mit dem FC Lehrte zusammengestanden, und jetzt haben wir sie bekommen. Das sind alles ganz eklige Gegner bei uns in der Gruppe. Aber wenn wir da antreten, dann wollen wir auch sehen, dass wir weit kommen“, sagte Krähenwinkels Trainer nun.

Lesen Sie auch

Tickets für das Masters gibt es im Übrigen für 8 Euro an der Tageskasse. Schüler bezahlen 5 Euro. Weitere Informationen auf neuepresse.de/masters.

Das sind die Vorrundengruppen der Frauen und Juniorinnen

Die Vorrundengruppen für das Masters der Frauen zog Glücksfee Franka Kampe unmittelbar zuvor. Hier spielen am Sonntag, 29. Januar, ab 16 Uhr sechs Mannschaften um den Sieg. Diese XXL-Premiere in Vinnhorst eröffnen um 9 Uhr die C-Juniorinnen, ab 12.30 Uhr folgen die B-Juniorinnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Frauen – Gruppe A: TSV Limmer III, TSV Eixe, VfV Borussia 06 Hildesheim; Gruppe B: TSV Luthe, TSV Limmer IV, VfL Eintracht Hannover

B-Juniorinnen: JFV Kickers Hillerse/Leiferde/V.-D., VfL Eintracht Hannover, VfL Eintracht Hannover II, TSV Luthe, TSV Kirchrode

C-Juniorinnen – Gruppe A: FC Eintracht Northeim, TSV Luthe, SG Bemerode/Kirchrode; Gruppe B: HSC Hannover, VfL Eintracht Hannover, SG Hannover 74

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen