Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Zeichen für Selbstbestimmung

Yeliz Koc im „Playboy“: „Ich kann mir selbst meine Regeln schaffen“

Verliebt in Ochsenknecht: Yeliz Koc und Jimi Blue sind zusammen.

Verliebt in Ochsenknecht: Yeliz Koc und Jimi Blue sind zusammen.

Berlin/München.Reality-Sternchen Yeliz Koc (28, „Kampf der Realitystars“) möchte sich nach eigenen Worten mit Nacktfotos im Magazin „Playboy“ für Selbstbestimmung einsetzen. „Egal, welche Nationalität du hast, aus welchem Land du stammst – du solltest einfach das machen, worauf du Lust hast, deine Träume und Ziele verwirklichen“, sagte sie im Interview zur Juni-Ausgabe des Magazins, als dessen Cover-Model sie zu sehen ist. „Man sollte sich nichts verbieten lassen, nur weil es anderen nicht gefällt.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Als Halbtürkin sei sie im Internet oft Kritik ausgesetzt. „Es gibt natürlich immer Menschen, die mich kritisieren. Vor allem die türkische Seite. Ich bekomme schon jetzt böse Nachrichten, wenn ich mal ein Bikini-Foto poste oder einen deutschen Freund habe.“ Mit den Fotos habe sie nun ein Statement setzen wollen: „Ich kann mir selbst meine Regeln schaffen und meine Grenzen setzen. Ich bin stolz darauf, dass ich das gemacht habe und diesen Mut bewiesen habe.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Koc war 2018 Kandidatin in der RTL-Flirtshow „Der Bachelor“ und ist als Influencerin bekannt. Von 2020 bis 2021 war sie mit dem Musiker und Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht (30) zusammen. Die gemeinsame Tochter wurde im Oktober 2021 geboren. Mit dem „Playboy“-Fotoshooting wolle sie nun auch dafür einstehen, dass man sich für seinen Körper nach einer Schwangerschaft nicht schämen müsse, sagte Koc im Interview.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.