Eine Milliarde Euro

Wenige Stunden nach Start: Fördergeld für energiesparende Häuser bereits weg

Nur wenige Stunden nach Beginn der Fördergeldvergabe für energieeffizientes Bauen war das Kontingent der KfW bereits erschöpft. (Archivbild)

Nur wenige Stunden nach Beginn der Fördergeldvergabe für energieeffizientes Bauen war das Kontingent der KfW bereits erschöpft. (Archivbild)

Berlin/Frankfurt. Nur wenige Stunden nach dem Start einer neuen staatlichen Förderung energiesparender Neubauten bei der KfW gibt es bereits wieder einen Antragsstopp. Auf der Homepage der staatlichen Förderbank war am Mittwoch zu lesen, die Fördermittel für energieeffiziente Neubauten seien wegen der enorm hohen Nachfrage erschöpft. „Bitte stellen Sie keinen neuen Antrag mehr.“ Ein KfW-Sprecher bestätigte dies.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Bundeswirtschaftsministerium hatte Anfang April mitgeteilt, dass Hausbauer ab dem 20. April neue Anträge für eine staatliche Förderung energiesparender Neubauten stellen können - konkret geht es um das sogenannte Effizienzhaus 40. Es stehe ein Budget von einer Milliarde Euro für die Neubauförderung zur Verfügung. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hatte erklärte, man müsse sich darauf einstellen, dass das Budget sehr schnell ausgeschöpft sein werde.

Eine Sprecherin Habecks sprach am Mittwoch von einem großen Run. Der Topf von einer Milliarde Euro werde nicht aufgestockt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken