Nach mehreren Manövern Chinas

Taiwan startet ebenfalls Militärübungen

China, Nanjing: Kampfflugzeuge des Ostkommandos der chinesischen Volksbefreiungsarmee (PLA) führen während gemeinsamer Kampfübungen um die Insel Taiwan Operationen durch (Symbolfoto). Nach diversen Militärmanövern Chinas hat jetzt auch Taiwan seine Streitkräfte erprobt.

China, Nanjing: Kampfflugzeuge des Ostkommandos der chinesischen Volksbefreiungsarmee (PLA) führen während gemeinsamer Kampfübungen um die Insel Taiwan Operationen durch (Symbolfoto). Nach diversen Militärmanövern Chinas hat jetzt auch Taiwan seine Streitkräfte erprobt.

Hualien. Nach diversen Militärmanövern Chinas hat jetzt auch Taiwan seine Streitkräfte erprobt. Die Militärübungen am Mittwoch vor der Südostküste bei Hualien folgten auf eine neue Runde chinesischer Manöver mit Raketen, Schiffen und Flugzeugen. „Wir verurteilen die fortgesetzten militärischen Provokationen des kommunistischen Chinas rund um Taiwans Luft- und Seegebiet, die den Frieden in der Region untergraben“, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Sun Li-fang, auf dem Luftwaffenstützpunkt Hualien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

China hatte mit Militärmanövern auf US-Besuche reagiert

China hatte auf die Taiwanbesuche wichtiger US-Politiker mit Kritik und Militärmanövern reagiert. Die Volksrepublik betrachtet Taiwan als Teil seines Territoriums, den es sich notfalls mit Gewalt einverleiben werde. Taiwan hat zwar sein Militär in Alarmbereitschaft versetzt, ansonsten aber eine Bedrohung durch die Manöver heruntergespielt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
US-Delegation besucht Taiwan

Die Volksrepublik China, die Taiwan als abtrünnige Provinz betrachtet, kritisierte den Besuch als Einmischung in innere Angelegenheiten Chinas.

Außenministeriumssprecherin Joanne Ou sagte, China nutze die Besuche von US-Repräsentantenhaus-Sprecherin Nancy Pelosi und anderen US-Abgeordneten als Vorwand, um Taiwan einzuschüchtern, damit es einer „friedlichen Wiedervereinigung“ zu den Bedingungen Pekings zustimme.

RND/AP

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken