Nach Pelosi-Besuch

Französische Politiker reisen nach Taiwan – China setzt vermehrt Kriegsschiffe ein

Angesichts der Spannungen mit China hat Taiwan am 5. September mit neuen Militärmanövern begonnen. Die Übungen der Armee im Süden der demokratischen Inselrepublik sollen nach Angaben des Verteidigungsministeriums bis Donnerstag dauern.

Angesichts der Spannungen mit China hat Taiwan am 5. September mit neuen Militärmanövern begonnen. Die Übungen der Armee im Süden der demokratischen Inselrepublik sollen nach Angaben des Verteidigungsministeriums bis Donnerstag dauern.

Taipeh. Inmitten der Spannungen um Taiwan ist eine Delegation des französischen Parlaments zu einem Besuch in Taipeh eingetroffen. Es ist die erste Visite einer Gruppe von Parlamentariern eines größeren EU-Mitglieds in der demokratischen Inselrepublik seit Ausbruch der jüngsten Krise. Angeführt wird die parteiübergreifende Delegation vom Vizepräsidenten des französischen Senatsausschusses für Europa-Angelegenheiten, Cyril Pellevat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der jahrzehntealte Konflikt mit der kommunistischen Führung in Peking hatte sich verschärft, als die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, Anfang August Taiwan besuchte. Es war der ranghöchste Besuch aus den USA seit einem Vierteljahrhundert. Peking lehnt offizielle Kontakte anderer Länder zu Taipeh ab, weil es die Insel als Teil der Volksrepublik ansieht. Dagegen versteht sich Taiwan als unabhängiger Staat.

China setzt verstärkt Kriegsschiffe und Militärflugzeuge ein

Als Reaktion auf die Visite von Pelosi hatte China großangelegte Manöver aufgenommen und hält den militärischen Druck seither durch verstärkte Einsätze von Kriegsschiffen und Militärflugzeugen in der Meerenge der Taiwanstraße aufrecht. Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen beklagte am Dienstag, dass die Lage angespannt bleibe und die Bedrohung durch das chinesische Militär anhalte – unter anderem durch das Eindringen von Militärmaschinen in Taiwans Luftüberwachungszone.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Besuche französischer Politiker in Taiwan sind eigentlich nicht ungewöhnlich. In den vergangenen zwölf Monaten waren drei andere Parlamentsgruppen in Taipeh. Doch wird der Visite vor dem Hintergrund der neuen Spannungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Auch deutsche Parlamentarier wollen in diesem Herbst nach Taiwan reisen.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken