Ende kostenloser Tests ab Juli

Ärzteverband hält Bürgertests und Impfzentren im Sommer für unnötig

Symbolbild, 19.01.22: Ein Mitarbeiter eines COVID-19 Testzentrums entnimmt für einen Corona Test einen Rachenabstrich bei einer Frau in Düsseldorf. Der Ärzteverband „Marburger Bund“ hält kostenlose Corona-Bürgertests und Impfzentren in Deutschland im Sommer nicht mehr für erforderlich.

Symbolbild, 19.01.22: Ein Mitarbeiter eines COVID-19 Testzentrums entnimmt für einen Corona Test einen Rachenabstrich bei einer Frau in Düsseldorf. Der Ärzteverband „Marburger Bund“ hält kostenlose Corona-Bürgertests und Impfzentren in Deutschland im Sommer nicht mehr für erforderlich.

Osnabrück. Der Ärzteverband „Marburger Bund“ hält kostenlose Corona-Bürgertests und Impfzentren in Deutschland im Sommer nicht mehr für erforderlich. „Das Ende der kostenlosen Bürgertests ab Juli ist nachvollziehbar und konsequent, denn es wurde ja auch die Isolation nach einem Positivtest in die Verantwortung der Bürger gelegt“, sagte die Vorsitzende Susanne Johna der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ am Samstag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tests in Krankenhäusern und Heimen seien aber weiterhin notwendig. „Und zwar vor Ort, und auch kostenlos für Besucher.“ Das müssten die Einrichtungen erstattet bekommen.

Auch Corona-Impfzentren seien derzeit weitgehend verzichtbar, sagte Johna. „Denn die Hausärzte haben dafür ausreichend Kapazitäten.“ Die Infrastruktur sollte aus ihrer Sicht aber nicht komplett abgebaut werden, damit neue Massenimpfungen möglich seien, etwa wenn angepasste Vakzine zugelassen würden. „Vor September wird das aber kaum notwendig sein“, sagte die Chefin des „Marburger Bundes“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die kostenlosen Bürgertests werden nach derzeitigem Stand bis zum 30. Juni finanziert. Danach läuft die Verordnung aus. Angesichts einer sich gerade aufbauenden Infektionswelle vor allem durch die Omikron-Subvariante BA.5 haben jedoch mehrere Verbände dafür plädiert, die kostenlosen Tests beizubehalten. In Niedersachsen sprachen sich unter anderem die Ärztekammer, die Diakonie und der Sozialverband Deutschland dafür aus.

RND/epd

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken