29-Jähriger in Lebensgefahr

Polizistin schießt auf mit Messern bewaffneten Mann

Foto: Die Polizei Kiel legte dem Einbrecher Handschellen an.

In NRW hat die Polizei auf einen mit Messern bewaffneten Mann geschossen - er wurde laut den Ermittlern lebensgefährlich verletzt (Symbolbild).

Bergisch Gladbach. In NRW hat die Polizei auf einen mit Messern bewaffneten Mann geschossen - er wurde laut den Ermittlern lebensgefährlich verletzt. Der psychisch auffällige 29-Jährige hatte laut Polizei bereits in der Vergangenheit für Einsätze gesorgt. Die Schüsse fielen wenige Stunden vor einer Sitzung im Düsseldorfer Landtag, bei denen es um die tödlichen Polizeischüsse von Dortmund geht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie die Ermittler am Dienstag berichteten, hatten Anwohner in Bergisch Gladbach die Polizei gerufen, weil der Mann Flaschen vom Balkon auf Autos und Passanten geworfen hatte: „Da der 29-Jährige trotz mehrfacher Aufforderung seine Wohnungstür nicht öffnete, brachen Polizisten die Tür auf. Aus unmittelbarer Nähe soll er mit mehreren Messern in den Händen die Polizisten attackiert haben.“

Eine Polizistin habe mit ihrer Dienstwaffe auf den Mann geschossen, der „im Bereich des Oberkörpers getroffen wurde“. Rettungskräfte brachten den lebensgefährlich verletzten Mann in eine Klinik. Die Polizei Köln hat aus Neutralitätsgründen die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken