Marathonläufer bricht zusammen und stirbt

Frankfurt ist die zweitgrößte Marathon-Veranstaltung in Deutschland.

Frankfurt ist die zweitgrößte Marathon-Veranstaltung in Deutschland.

Frankfurt/Main. Der Läufer sei sofort ärztlich versorgt worden, teilte der Veranstalter des Frankfurter Marathons am Montag mit. Die Einsatzkräfte hätten mehrmals versucht, den Mann wiederzubeleben. Er sei später im Krankenhaus gestorben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Läufer war nach etwa 39 Kilometern auf der Strecke in der Frankfurter Innenstadt zusammengebrochen. Er habe eine Vorerkrankung des Herzens gehabt, berichtete die "Frankfurter Rundschau". "Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass nur wirklich gesunde Läufer an den Start gehen sollten", sagte Westhoff der Zeitung. Auf seiner Facebookseite schrieb der Veranstalter, dass er aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht keine weiteren Angaben machen dürfe.

Es ist der erste Todesfall in der 35-jährigen Geschichte der zweitgrößten deutschen Marathon-Veranstaltung. „Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen des Sportlers“, sagte Renndirektor Jo Schindler. „Uns ist schmerzlich vor Augen geführt worden, wie nahe an einem strahlenden Lauftag Glück und großes Unglück beieinander liegen können.“ Mehr als 15.000 Läufer waren für den Marathon gemeldet.

Von dpa/RND/wer

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken