Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
10°/ 3° Regenschauer
Thema Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt

Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt

Alle Artikel zu Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt

Am 19. Dezember jährt sich der Terroranschlag vom Berliner Breitscheidplatz zum dritten Mal. Die Berlinerin Astrid Passin, die 2016 ihren Vater verlor und heute für die Opfer und Hinterbliebenen spricht, beklagt nach wie vor Mängel bei deren Versorgung. Jetzt will sie daraus Konsequenzen ziehen.

11.12.2019

Am Abend des 19. Dezember 2016 steuerte ein Attentäter einen Sattelzug in eine Menschenmenge auf dem Berliner Breitscheidplatz. Zwölf Menschen kamen ums Leben. Auch für dieses Jahr hat die Stadt Berlin eine Gedenkandacht angekündigt.

10.12.2019

Im Fall des Weihnachtsmarkt-Anschlags vom Dezember 2016 sind offenbar neue Akten aufgetaucht. Danach soll der Bundesnachrichtendienst BND darüber informiert gewesen sein, dass von Attentäter Amri Gefahr ausgeht. Trotzdem ging niemand gegen den späteren Attentäter vor.

05.12.2019

Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zum Terroranschlag auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz will sich mit einem Vorwurf gegen das BKA beschäftigen. Ein Beamter soll dazu Stellung nehmen. Dabei könnte es sogar zu einer Gegenüberstellung zweier Zeugen kommen.

28.11.2019

Fast drei Jahre nach dem islamistischen Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin konnte womöglich ein neues Attentat verhindert werden. Spezialeinheiten der Polizei nahmen in der Hauptstadt einen verdächtigen Syrer fest. Er hantierte mit Materialien, die bereits bei einem russischen Islamisten in Berlin eine Rolle gespielt haben sollen.

19.11.2019

Die neuesten Enthüllungen im Untersuchungsausschuss zum Anschlag vom Breitscheidplatz zeigen, dass noch vieles im Fall Anis Amri offen ist. Das Gremium muss nun reagieren. Es muss unter anderem Ex-Bundesinnenminister Thomas de Maizière eher hören, kommentiert Markus Decker.

15.11.2019

Die Sprecherin der Hinterbliebenen des Attentats auf dem Berliner Breitscheidplatz, Astrid Passin, wirft der Bundesregierung Lüge vor. Anlass sind jüngste Aussagen im Untersuchungsausschuss des Bundestages. Dabei rückt der damalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) immer mehr in den Fokus.

15.11.2019

Mit seiner Zeugenaussage im Untersuchungsausschuss zum Fall Anis Amri sorgt ein Polizist für Aufregung. Ein Informant habe schon früh auf die Gefährlichkeit des späteren Attentäters hingewiesen. Doch aus seiner Sicht sei er damals vom Innenministerium nicht ernst genommen worden.

15.11.2019

Der frühere Berliner Generalstaatsanwalt Ralf Rother hat die verminderten Überwachungsaktivitäten zum Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri verteidigt. Polizei und Staatsanwaltschaften hätten das Problem bei Amri eher im Rauschgifthandel als im Islamismus gesehen. “Den kann man bald außer acht lassen”, habe es damals geheißen.

08.11.2019

Pegida-Initiator Lutz Bachmann erweckte schon kurz nach dem Attentat auf dem Breitscheidplatz 2016 den Eindruck, Genaueres zu wissen. Deshalb wollen die Grünen ihn in den Untersuchungsausschuss des Bundestages bitten. Die anderen Fraktionen werden wohl mitmachen - aber unter Protest.

07.11.2019

Der Breitscheidplatz-Attentäter Anis Amri hat im Vorfeld des Anschlags im Dezember 2016 möglicherweise den Wohnsitz der Bundeskanzlerin ausgekundschaftet. Entsprechende Fotos sollen BKA-Ermittler auf dem Smartphone des Mannes gefunden haben. Sie gehen von einem möglichen Anschlagsziel aus.

24.10.2019

Sieben weitere Anschläge sind seit der Tat auf dem Breitscheidplatz verhindert worden, erklärt der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch. Administrative Verbesserungen sieht er auch im Antiterrorkampf. Die Grünen-Innenexpertin Irene Mihalic hält diese Aussage jedoch für sehr gewagt.

23.10.2019
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10