Menü
Anmelden
Wetter Regen
11°/ 7° Regen
Thema Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt

Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt

Alle Artikel zu Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt

Ende 2016 entkam der Terrorist Anis Amri, nachdem er in Berlin einen Anschlag verübt hatte. Wie solche Täter außer Gefecht gesetzt werden können, hat die Bundespolizei nun unter Realbedingungen geübt.

25.09.2017

Im Fall des Weihnachtsmarktattentäters Anis Amri hat es weitere schwere Behördenpannen gegeben. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, ließen Beamte den Tunesier mehrfach wissen, dass er überwacht wird.

22.09.2017

Nach dem Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz im Winter 2016 hat die Polizei offenbar zu spät reagiert. Das geht aus einem polizeiinternen Bericht hervor, das dem RBB und der Berliner Morgenpost vorliegen soll.

15.09.2017

Hildesheim war für den Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri offenbar ein wichtigerer Anlaufpunkt als bislang bekannt. Während er Unterschlupf in einem Flüchtlingsheim suchte, wurde er vom Verfassungsschutz auch an der inzwischen geschlossenen Terror-Moschee in Hildesheim fotografiert. Politisch sorgt der Fall für Kritik.

30.08.2017

Neue Erkenntnisse im Fall Anis Amri: Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt hat unter falschem Namen in einer Asylunterkunft in Hildesheim gewohnt. Aus einer Mail des LKA Nordrhein-Westfalen im Februar 2016 geht hervor, dass er bereits zu dem Zeitpunkt von den Ermittlern für eine tickende Zeitbombe gehalten wurde.

28.08.2017

Auch in Deutschland geborene Gefährder mit ausländischen Wurzeln sind nicht vor einer Abschiebung sicher, wenn von ihnen ein Terrorrisiko ausgeht. Mit diesem Grundsatzurteil hat das Bundesverwaltungsgericht zwei Abschiebungen aus Niedersachsen gebilligt.

22.08.2017

Im Hotelzimmer eines mutmaßlichen IS-Sympathisanten werden Materialien zum Bombenbau gefunden. Vor Gericht beteuert der Verteidiger die Unschuld des Mannes.

16.08.2017

Die Bundesländer können Terrorverdächtige ohne Vorwarnung abschieben, wenn Anhaltspunkte für eine Gefahr bestehen. Das hat das Bundesverfassungsgericht noch mal ausdrücklich bestätigt. Geklagt hatte ein Algerier aus Bremen mit Beziehungen zum Islamischen Staat.

27.07.2017

Er gilt als die Nummer eins der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Deutschland: Ahmad Abdulaziz Abdullah A. (32) alias Abu Walaa. In Hildesheim war er jahrelang der Imam der Moschee des inzwischen verbotenen Islamkreises. Von hier aus radikalisierte er junge Menschen, schickte sie als Kämpfer zum IS, hetzte gegen Andersgläubige und den Rechtsstaat. Nun droht dem mutmaßlich schlimmsten Islamisten in der Bundesrepublik der Prozess.

18.07.2017

Terror, Tote, Angst: Haben die Terroristen in Deutschland ihr Ziel erreicht, die Menschen in Verunsicherung zu stürzen und gar Einfluss auf ihr Leben zu nehmen? Manche lassen sich nicht aus der Ruhe bringen, doch viele machen sich Sorgen. Das ergab eine Umfrage des Instituts YouGov Deutschland.

12.07.2017

Nach dem Verbot des Deutschsprachigen Islamkreises (DIK) in Hildesheim wird die beschlagnahmte Moschee verkauft. Wie ein Sprecher des Landesliegenschaftsfonds am Dienstag mitteilte, werden die Räumlichkeiten in den nächsten Wochen von der Polizei übernommen.

11.07.2017
Panorama

Übergriff mit Berlin-Attentäter - Amri-Freund muss nach Prügelei ins Gefängnis

Nach einer Schlägerei unter mutmaßlichen Drogendealern fällt der Name des späteren Attentäters Anis Amri. Doch er wurde nicht dingfest gemacht. Nun stand ein Mittäter wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht.

15.06.2017
1 ... 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20