Menü
Anmelden
Wetter Sprühregen
8°/ 5° Sprühregen
Thema Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt

Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt

Anzeige

Alle Artikel zu Anschlag Berliner Weihnachtsmarkt

Ein Informant hat bereits 2017 auf mögliche Beziehungen des Berlin-Attentäters Anis Amri ins Clan-Milieu hingewiesen. Allerdings soll ein Referatsleiter des Verfassungsschutzes in Mecklenburg-Vorpommern den Hinweis nicht weitergegeben haben. Im Untersuchungsausschuss rechtfertigte sich der Chef der Behörde damit, dass die Informationen nicht schlüssig gewesen seien.

09:31 Uhr

Ein Informant im Berliner Clan-Milieu hatte 2017 vor möglichen Hintermännern des Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri gewarnt. Doch der Mitarbeiter im Verfassungsschutz in Mecklenburg-Vorpommern gab den Hinweis nicht an die Ermittler weiter. Im Untersuchungsausschuss konnte er offenbar keinen schlüssigen Grund dafür vorbringen.

20.11.2020

Pegida-Gründer Lutz Bachmann setzte kurz nach dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz einen Tweet ab. Daraus ging hervor, dass der Attentäter tunesischer Moslem sei. Im Untersuchungsausschuss des Bundestages schweigt sich Bachmann zu den Hintergründen aus.

06.11.2020

Allein in diesem Jahr hat es in Deutschland drei islamistische Anschläge gegeben: in Waldkraiburg, Berlin und Dresden. Der Bundesinnenminister will entschlossen gegen den Islamismus vorgehen, nicht aber gegen Muslime. BKA-Chef Münch räumt unterdessen Schwachstellen bei der Terrorbekämpfung ein.

05.11.2020

Der Breidscheidplatz-Attentäter Anis Amri war den Behörden bekannt. Den Anschlag, bei dem 12 Menschen getötet wurden, konnten sie trotzdem nicht verhindern. Im Bundestags-Untersuchungsausschuss hat der BKA-Chef Holger Münch nun zugegeben, dass der Anschlag “Schwachstellen” in der Terrorabwehr offenbart hat.

05.11.2020

Die zeitweilig inhaftierten Attentäter von Dresden und Wien sollten deradikalisiert werden. Geklappt hat das augenscheinlich nicht. Fachleute fürchten, dass es künftig weitere Fälle dieser Art geben könnte.

05.11.2020

Am Donnerstag tagt der Ältestenrat des Deutschen Bundestages. Dabei wird es um das Sicherheitskonzept gehen, nachdem Demonstranten am Samstag Absperrungen überwunden und die Treppe des Reichstages erklommen hatten. Im Inneren des Hauses ist die Bundestagspolizei zuständig.

02.09.2020

Am Donnerstag trat der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz im Untersuchungsausschuss des Bundestages auf. Hans-Georg Maaßen sollte über Anis Amri sprechen, den Attentäter vom Breitscheidplatz. Er sagte, dieser sei ein “reiner Polizeifall” gewesen.

08.10.2020

Im Dezember 2016 tötete Anis Amri mit einem Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz zwölf Menschen. Vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages sollte nun der frühere Chef des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, zu mehreren offenen Fragen Stellung nehmen. Er sieht bei sich keine Versäumnisse.

08.10.2020

Pegida-Gründer Lutz Bachmann soll im Untersuchungsausschuss des Bundestages zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz Auskunft geben. Doch er sagte zwei Termine ab – angeblich coronabedingt. Zugleich kündigte Bachmann an, den Ausschuss als “Plattform” gegen den Islam nutzen zu wollen.

15.09.2020

Niedersachsens Verfassungsschutz soll mehr Kompetenzen bekommen. Konkret heißt das, Vertrauenspersonen künftig schneller einsetzen zu können. Doch hilft das wirklich, extremistische Straftaten schneller zu erkennen und aufzudecken? Nein, meint NP-Redakteurin Mandy Sarti in ihrem Kommentar.

01.09.2020

Der V-Mann im Umfeld des Terroristen Anis Amri hat nach monatelangem Tauziehen Parlamentariern in Düsseldorf Rede und Antwort gestanden: Ja, er habe vor dem Attentäter Anis Amri gewarnt.

17.08.2020
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10