Seelze

Asoo Ahmad ist der neue Wirt der Bürgerstuben

Asoo und Azhan Ahmad, Horst-Dieter Weindl und Engin Sahin im Gebäude der Bürgerschützen Seelze.

Asoo und Azhan Ahmad, Horst-Dieter Weindl und Engin Sahin im Gebäude der Bürgerschützen Seelze.

Seelze. Das Restaurant Bürgerstuben an der Marienwerderallee wird vom Montag, 1. Juli, an von Asoo „Marco“ Ahmad und seiner Frau Azhan geführt. Der bisherige Wirt Engin Sahin kümmert sich künftig ausschließlich um das Restaurant Hafenblick an der Kanalstraße. Horst-Dieter Weindl, Vorsitzender der Bürgerschützen Seelze von 1848, verabschiedete am Freitagabend Sahin und lobte ihn für seine „hervorragende Arbeit“. Sahin war 13 Jahre lang Pächter des Lokals, das dem Schützenvereins gehört, und erhielt für jedes Jahr eine Hafenlaterne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Traditionelle bürgerliche Küche steht im Mittelpunkt

„Das war ein großer Lebensabschnitt“, sagte Sahin. Die Bürgerstuben seien sein erstes Restaurant gewesen und hätten sich toll entwickelt. Nun kümmere er sich um den Hafenblick am Stichkanal. Während die Bürgerstuben eher auf traditionell bürgerliche Küche mit Beilagen setzten, stünden im Hafenblick Tellergerichte im Mittelpunkt. Am Kanal sei zudem das Saisongeschäft stärker. „Das ist wie am Steinhuder Meer.“

Pacht hilft Verein bei Erhalt des Schützenhauses

Weindl freut sich, dass mit Ahmad ein reibungsloser Übergang für das in der Stadt beliebte Traditionslokal möglich ist. Das Haus sei renoviert worden, die Räume blieben aber im Wesentlichen in der bekannten Aufteilung. Auch die Obentraut-Stube werde es weiter geben. Asoo Ahmad, der auf den Spitznamen „Marco“ hört, hat zuvor in Hamburg, Hannover und Wunstorf gekocht. Als er durch Freunde hörte, dass die Bürgerstuben einen neuen Wirt suchten, habe ihn das gereizt, sagt der in Wunstorf wohnende Ahmad. Ob er viel ändern werde, wollte er nicht sagen. Nur: „Jeder Koch kocht anders.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für den Schützenverein sei die Verpachtung wichtig, weil damit der Erhalt des Schützenhauses gesichert werden könne. Weindl freut sich zudem über die positive Entwicklung der Bürgerschützen. Seit etwa drei Jahren gehe es mit dem Verein bergauf, die Zahl der Mitglieder ist in dieser Zeit von 80 auf 110 gewachsen. Dies liege unter anderem am Bogenschießen mit knapp 30 Aktiven.

Von Thomas Tschörner

Mehr aus Seelze

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen