Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Ronnenberg

Ein Jahr Repair Café in Ronnenberg

Heinz-Ulrich Gerloff (von links), Wilfried Tegtmeyer und Uwe Hormann reparieren den Plattenspieler.

Heinz-Ulrich Gerloff (von links), Wilfried Tegtmeyer und Uwe Hormann reparieren den Plattenspieler.

Empelde.Heinz-Ulrich Gerloff, Wilfried Tegtmeyer und Uwe Hormann tüfteln im Familienzentrum der Johannesgemeinde an einem älteren Plattenspieler. Das alte Gerät will nicht mehr. Aber gegen die Erfahrung der drei Reparaturexperten hat der störrische Apparat keine Chance und schon bald läuft er wieder tadellos. Gerloff, Tegtmeyer und Hormann gehören zum Repair Café in Ronnenberg – und das seit nunmehr rund einem Jahr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich kann mich noch an mein erstes Gerät erinnern“, erzählt Gerloff von der ersten Auflage. Der gelernte Büromaschinenmechaniker Gerloff reparierte eine Seifenblasenmaschine mit dem Lötkolben, und brachte damit den jungen Besitzer zum Strahlen. „Wir wollen den örtlichen Unternehmen keine Arbeit wegnehmen“, betont Initiator Uwe Buntrock. Aus diesem Grund werden im Repair Café nur ältere Geräte wie Plattenspieler, Walkman oder Schreibmaschinen instand gesetz. Aus diesem Grund werde auch keine Nähmaschine aufgestellt, wie es in anderen Repair Cafés angeboten werde, erklärt er.

Achtmal wurde das Repair Café in Ronnenberg in den vergangenen zwölf Monaten geöffnet und die Hilfe zur Selbsthilfe angeboten. Die Kunden melden sich mit ihrem defekten Gerät bei Ilona Tegtmeyer am Empfang an und müssen mit der Hausordnung einverstanden sein. „Wir übernehmen keine Garantie“, erinnert der Initiator. Im Repair Café stehen immer bis zu sechs Arbeitsplätze und somit auch Helfer zur Verfügung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sabine Bahrnemann ist mit ihrem Fahrrad vorbei gekommen und erklärt Wilfried Tegtmeyer das Problem mit der Gangschaltung. Die tatkräftigen Helfer reparieren die Defekte oder zeigen, wie die Geräte wieder zum Laufen gebracht werden. „Das nächste Mal kann ich die Gangschaltung selber reparieren“, bekräftigt Bahrnemann nach ihrem ersten Besuch im Repair Café. In der Regel werden 71 Prozent der Geräte, die abgegeben werden, erfolgreich repariert, sagt Buntrock. Und die tüftelnden Herren betonen, dass die unterschiedlichen technischen Herausforderungen bei jedem Termin spannend sind. „Wir wissen nicht, ob wir an dem Tag erfolgreich sind“, erklärt der Lampenspezialist Dietrich Friedrichs.

Der letzte Termin des Jahres im Familienzentrum sei mit rund 15 Besuchern nicht ganz so erfolgreich gewesen, gibt Buntrock zu. Allerdings gebe es auch wieder Termine an denen mehr als 30 Kunden ihre Geräte vorbeibringen, weiß der 61-Jährige. „Dann müssen wir schon Kunden nach Hause schicken“, erzählt der Initiator. Nach einem Jahr Repair Café zieht Buntrock eine positive Bilanz, allerdings müsse das Angebot auch in anderen Ortsteilen präsent sein. „Wir wollen unser Café in ganz Ronnenberg anbieten“, bekräftigt der Grünen-Politiker. Daher bittet er die Verantwortlichen zur Zusammenarbeit, damit das Repair Café auch in den nächsten Jahren den Bürgern helfen kann.

Vorerst bleibt der Hauptstandort in Empelde: Das nächste Repair Café ist am Sonnabend, 19. Januar 2019, im Familienzentrum der Johannesgemeinde, Hallerstraße 3, in Empelde geplant.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Mehr aus Ronnenberg

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.