Neustadt

Zu Ehren Gottes: Neue Kantorin lebt für die Orgel

Das Herz von Miyoung Jeon schlug von klein auf für die Musik. Seit ihrem 15. Lebensjahr lässt sie Orgelpfeifen ertönen.

Das Herz von Miyoung Jeon schlug von klein auf für die Musik. Seit ihrem 15. Lebensjahr lässt sie Orgelpfeifen ertönen.

Neustadt. Die Liebfrauenkirche in der Kernstadt hat zur Zeit eine neue Kantorin. Solange Birgit Pape in Elternzeit weilt, wird sie von Miyoung Jeon aus Südkorea vertreten. Ihr Vertrag läuft bis Oktober 2020. „Ich bin vier Tage in der Woche hier, um zu üben und Gottesdienste auf der Orgel zu begleiten“, sagt die 35-Jährige. „Kirchliche Trauungen sind weitere Termine“, sagt die Kantorin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neue Kantorin auf Zeit in der Gemeinde Liebfrauen

Musik wurde ihr vom ersten Atemzug an mitgegeben: Kantorin Jeon hörte bereits im Mutterleib das tägliche Klavierspiel ihrer Mutter. Diese spielte regelmäßig bei Gottesdiensten in ihrer Heimatstadt Geusam. Seit dem dritten Lebensjahr nimmt Jeon Unterricht für Klavier und Geige und absolviert zahlreiche Klavierwettbewerbe. Doch es vergehen zehn Jahre, bis sie zum ersten Mal den Klängen einer Kirchenorgel lauscht. „Da war es um mich geschehen“, erzählt sie. „Diese vollen Töne berührten mein Herz und ich wollte nur noch Orgel spielen.“ Nach einem Jahr Unterricht studiert sie sechs Jahre an der Universität. Die bekannte Organistin Eun Young Lee nimmt sie unter ihre Fittiche. „Kirchenmusik ist meine Leidenschaft, deshalb hatte ich den Studiengang Kirchenmusik gewählt und mich im Hauptfach auf das Orgelspiel spezialisiert“, berichtet die junge Kantorin weiter. Außer dem Studium arbeitet sie zudem in einer evangelischen Gemeinde als Organistin und an einer Musikschule als Lehrerin für Klavier, Orgel und Musiktheorie. „So habe ich viele Erfahrungen gesammelt“, erzählt sie. An der Mokwon Universität erwirbt sie den Master für Kirchenmusik mit dem Hauptfach Orgel.

Junge Mutter und passionierte Organistin

Um ihre Fertigkeiten weiter zu vertiefen, schreibt sie sich 2009 an der Musikhochschule Hannover ein. Hier erwirbt sie bei Professor Hans-Christoph Becker-Foss ihr Diplom für Orgel. Danach führte sie ihr Schaffensdrang nach Detmold an die Hochschule für Musik. Bei Professor Martin Sander legt sie das Konzertexamen für Orgel ab und zusätzlich noch das evangelische Kirchenmusik-B-Examen. „Während des Studiums habe ich außerdem mit dem Hochschulchor und dem Orchester viele Projekte und Konzerte auf die Beine gestellt“, betont Jeon.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Jahr 2013 findet sie die Zeit, um in ihre Heimat zu fliegen und ihre Jugendliebe Cjun Jeon zu heiraten. Gemeinsam kehren sie nach Deutschland zurück und wohnen seitdem in Hannover. „Mein Mann studiert im siebten Semester Maschinenbau an der Universität. Zurzeit lässt er es ruhiger angehen, da er sich um unsere 22 Monate alte Tochter kümmert“, erzählt die junge Mutter.

Außer ihrer Familie spielt die Musik die wichtigste Rolle in ihrem Leben. „Ich liebe deutsche Kirchenmusik sehr, sie berührt mich zutiefst“, betont die Vollblutorganistin. „Dieses ergreifende Gefühl, das mich bei dem Klang der Orgel erfasst, möchte ich an die Gemeinde weitergeben“, beschreibt Jeon ihren Auftrag. Ihr Lebensziel sei es, ihr bestes Orgelspiel zu Ehren Gottes zu geben.

Von Susann Brosch

Mehr aus Neustadt

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken