Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Burgdorf

Überfülltes Lager: DRK-Kleiderkammer nimmt keine Spenden an

In den neuen Lagerräumen der DRK-Kleiderkammer stapeln sich zu viele Tüten und Kartons, nun muss Leiterin Brigitte Grabietz die weitere Annahme einstellen.

In den neuen Lagerräumen der DRK-Kleiderkammer stapeln sich zu viele Tüten und Kartons, nun muss Leiterin Brigitte Grabietz die weitere Annahme einstellen.

Burgdorf.Seit dem 4. November nimmt die DRK-Kleiderkammer keine gespendeten Jacken und Hosen, Tischdecken und Bettwäsche mehr an – wegen des Teil-Lockdowns hatte die gemeinnützige Einrichtung geschlossen, erst im neuen Jahr wird sie wieder öffnen. Allerdings haben nach Aussage von DRK-Chef Gero von Oettingen viele Burgdorfer die Gelegenheit genutzt, ihre Spenden in einem Container abzugeben. Nun stauen sich seinen Angaben zufolge die Kleidung und die Textilien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Unsere Lagermöglichkeiten sind erschöpft“, sagt von Oettingen. Er bittet deshalb alle Burgdorfer, ihre Spenden vorerst zu Hause zu lagern, bis sich die Situation in der Kleiderkammer, Drei Eichen 5 a, normalisiert hat. „Leider können wir aber jetzt nicht abschätzen, wann das der Fall sein wird“, fügt er hinzu. Gesonderte Termine für eine Abgabe der Kleidung können Bedürftige jederzeit unter Telefon (0 51 36) 79 64 mit Brigitte Grabietz absprechen.

Von Antje Bismark

Mehr aus Burgdorf

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.