Der TOPNEWS-Letter

Wer stoppt die Messerstecher?

Symbolbild: Ein Polizist hält ein sichergestelltes Messer in der Hand.

Gefährliche Waffe: Ein Polizist hält ein sichergestelltes Messer in der Hand (Archivbild).

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Blut auf dem Pflaster in der Altstadt, viel Blut. Nahe dem Ballhof gerieten am frühen Sonntagmorgen mehrere Männer in Streit, am Ende lag ein 20-Jähriger lebensgefährlich verletzt auf der Knochenhauerstraße. Sein Kontrahent hatte ihm vermutlich mit einem Messer in den Oberschenkel gestochen.

In der Region Hannover sind in diesem Jahr bereits vier Menschen nach Messerattacken gestorben. Außerdem erlitten mehrere Personen lebensgefährliche Verletzungen. Die Polizei betrachtet die Entwicklung mit Sorge und spricht von einem „signifikanten Anstieg“. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung hat man einen Runden Tisch für ein gemeinsames Vorgehen gegründet. Es gab auch bereits ein Auftakttreffen, aber „weitere Termine sind hier bislang nicht bekannt“, sagt eine Polizeisprecherin. Die Stadt sei am Zug.

Der blutige Fall aus der Nacht zeigt: Viel Zeit, sich ihre nächsten Züge gut zu überlegen, haben die Beteiligten nicht. Die Messer sind auf der Straße - und werden immer öfter benutzt. Eine tödliche Bedrohung. Nicht nur das nächste Treffen sondern auch die ersten Konsequenzen und (Präventions-)Maßnahmen sind dringend nötig.

Tatort Knochenhauerstraße: Eine Blutlache am Boden zeugt am Sonntag noch von der Messerattacke an der Ecke zum Ballhof.

Tatort Knochenhauerstraße: Eine Blutlache am Boden zeugt noch von der Messerattacke an der Ecke zum Ballhof.

 

Die Topnews aus Hannover und Welt

 

Das Zitat des Tages

Wir lassen die Unternehmen nicht allein - nicht in dieser Zeit, nicht in Deutschland.

Robert Habeck (Grüne)

der Wirtschaftsminister dringt auf eine Ausweitung des Rettungsschirms für kleine und mittlere Betriebe

den Artikel dazu finden Sie hier

 

Der Tipp des Abends

Niedrige Regenwahrscheinlichkeit, nicht ganz so kühl wie zuletzt - das Wetter heute gibt wenig Ausreden, sich nicht noch einmal einen belebenden Abendspaziergang zu gönnen. Für 4 Euro Eintritt (ermäßigt 3, Kinder bis 12 Jahre frei) gibt es im Großen Garten dazu von 20.30 bis 21.30 Uhr eine stimmungsvolle Illumination und Barockmusik als Begleitung. Einlass in Herrenhausen ist ab 19 Uhr.

Bleiben Sie gesund und uns gewogen!

Sven Holle

Stv. Chefredakteur

 

Mehr lesen mit dem +

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel bieten wir ausschließlich unseren NP+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein NP+? Testen Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews.

Starten Sie hier ein kostenloses Probeabo

 

Abonnieren Sie auch

Neues aus Hannovers Gastro-Szene: Die Neuigkeiten rund um Hannovers Gastronomie-Szene alle zwei Wochen donnerstags in Ihrem Postfach. Hier kostenlos abonnieren

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken