Neue Künstlerische Leiterin

Sandra Wawers neue GOP-Welt: „Ich brauche den Zauber im Leben“

Neue Künstlerische Leiterin: Sandra Wawer prägt als Nachfolgerin von Werner Buss den Stil des GOP-Varietés.

Neue Künstlerische Leiterin: Sandra Wawer prägt als Nachfolgerin von Werner Buss den Stil des GOP-Varietés.

Hannover. Es passierte bei einem Praktikum in Paris. „Ich brauche diesen Zauber im Leben, ich bin abhängig von diesem magischen Gefühl“, gibt Sandra Wawer (41) offen zu. Die Rheinländerin arbeitete während des Studiums in Disneyland – für Erwachsenenbildung und Berufspädagogik an der Uni war sie damit allerdings verloren. „Das war mir zu trocken.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sie brach ab, schlug einen neuen Weg ein. Einen, der sie nach Hannover führte – und zu einem Spitzenjob im Unterhaltungs-Business. Wawer tritt als Künstlerische Leiterin der GOP Entertainment Group in die Fußstapfen von Werner Buss (58), der das Unternehmen nach 28 Jahren verlässt.

Wawer liebt die Disney-Philosophie

Die Abenteuer von Micky Maus, Dornröschens Schloss, tägliche Paraden mit Fabelwesen und bekannten Trickfiguren. Das war Wawers Welt. „Ich habe gemerkt, dass mein Herz nicht für Management-Etagen schlägt“, erzählt sie im Foyer des GOP-Varietés in Hannover. Bei Betriebspädagogik ging es um Zeitmanagement, Wissenskonzepte, Kommunikation zwischen Teams, Wawer arbeitete parallel zu Vorlesungen und Seminaren im Bayer-Konzern. „Die Disney-Philosophie transportiert wahnsinnige Freude, das wollte ich auch für meinen Job.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Neuer Posten: Auf der Bühne des GOP-Varietés wird Sandra Wawer in Zukunft die Gäste begrüßen.

Neuer Posten: Auf der Bühne des GOP-Varietés wird Sandra Wawer in Zukunft die Gäste begrüßen.

Sie suchte deutschlandweit nach einem Arbeitsplatz, der diese Inspiration bieten konnte. Und stieß auf das Varieté. „Ich konnte damit aber nichts anfangen“, erinnert sie sich mit einem Schmunzeln. „Ich dachte an Zirkus und eine extrem klassische Abfolge von Nummern.“ Sie bewarb sich trotzdem beim GOP um einen Ausbildungsplatz zur Veranstaltungskauffrau, war zu spät dran – blieb aber trotzdem für ein mehrmonatiges Praktikum in Hannover.

Im Juli 2007 habe sie dann Werner Buss nach einem Künstlerfrühstück beiseite genommen. „Er wollte mich nicht gehen lassen, schuf extra eine Stelle für mich“, erinnert sie sich an den Moment, der die Weiche in ihrem Leben stellte. Und der Beginn einer genialen Zusammenarbeit war. „Wir haben eine ähnliche Art, Menschen und Dinge zu sehen“, sagt die 41-Jährige. „Wir brennen für dieselben Sachen.“

Sie ist ein Ziehkind von GOP-Urgestein Werner Buss

Wawer stieg nach der Ausbildung schnell auf, wurde Buss’ Assistentin bei „GOP Showconcept“ – die Agentur fahndet auf der ganzen Welt nach Künstlern, ist für die kreative Linie der Shows zuständig. „Werner hat mein Potenzial gesehen, hat mich mitgenommen. Ich bin wie Dennis sein Ziehkind“, sagt sie über Dennis Bohnecke (43), der 2008 Deutschlands jüngster Varieté-Direktor wurde, aktuell aber seit einigen Wochen erkrankt und nicht im Dienst ist.

Er geht, sie kommt: Sandra Wawer übernimmt die Arbeit als Künstlerische Leiterin von Werner Buss.

Er geht, sie kommt: Sandra Wawer übernimmt die Arbeit als Künstlerische Leiterin von Werner Buss.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit 2015 leitete Wawer bereits Casting- und Bookingabteilung von Showconcepts, vier Jahre war sie auch für den „Außer-Haus-Bereich“ zuständig, also GOP-Engagements in Robinson-Clubs oder auf Kreuzfahrtschiffen. Nun wird sie als Künstlerische Leiterin die Handschrift des GOP prägen. Angst vor großen Fußstapfen? „Einen Freigeist wie Werner Buss muss man erstmal fassen“, berichtet sie von der Zusammenarbeit mit dem GOP-Urgestein. „Freudig und respektvoll“ gehe sie die Aufgabe an. „Im Varieté ist jeder Tag eine Überraschung.“

Davon hat sie viele erlebt: Wawer hat über die Jahre Absolventen der internationalen Artistenschulen auf ihrem Karriereweg begleitet, 2018 vier intensive Wochen mit Regisseur Knut Gminder (55) für das Winter-Varieté "Song Trang" in Vietnam verbracht ("Eine spannende Zeit, die Menschen dort haben ein anderes Entertainment-Verständnis"), die Corona-Situation gemeistert.

„Das war Krisenmanagement“, sagt sie über die Monate im Frühjahr 2020, als es im Lockdown darum ging, Künstlern ohne Auftrittsmöglichkeiten beizustehen. „Sie müssen ja trotzdem täglich ihre Nummern trainieren, sich motivieren, ihr Leben finanzieren.“ Krisenmanagement ist es auch zwei Jahre später immer noch, da Theater mit immer neuen Verordnungen kämpfen. „Diese Arbeit ist so intensiv, man erlebt Höhen und Tiefen, emotionale Zeiten. Da entstehen enge Bindungen.“

Sandra Wawer

Geboren am 16. Juni 1980 in Aachen, aufgewachsen in Köln. Wawer hat drei Brüder, ihre Mutter stammt aus Israel. Als Kind und Jugendliche steht sie viel auf der Bühne, tanzt Jazz und Modern Dance, leitet Kindergruppen. Sie studiert Erwachsenenbildung und Betriebspädagogik, bricht nach einigen Semestern ab und macht ab 2007 eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau im GOP Hannover. Wawer und ihr Partner Robert Peter (46) kennen sich noch aus dem Studium, er macht Elternzeit und kümmert sich um den gemeinsamen Sohn Niklas (zehn Monate).

Ein Kurswechsel im GOP ist nicht zu erwarten. „Aber alles, was 2022 kommt, trägt schon meine Handschrift“, sagt Wawer selbstbewusst. Das gelte für Shows wie „Circus“ (ab 13. Januar), „Bookshop“ (ab 17. März) und „Undressed“ (ab 12. Mai), vor allem aber für die sechsmonatige Jubiläumsshow, mit der ab 15. Juli der 30. Geburtstag des GOP Hannover gefeiert wird.

„Es wird bewusst kein Rückblick“, betont die 41-Jährige, die bereits Shows bis ins Jahr 2025 plant. „Wir haben jede Hannover-Epoche mit einem Charakter besetzt.“ Gentleman-Jongleur Jeton (50), Comedian Tom Murphy und Sängerin Viktoria Weiner (30) stehen für drei Jahrzehnte und Varieté-Stile. Dazu kommen wechselnde Gäste, alte Bekannte, neue Gesichter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die Welt des Varietés: Sandra Wawer hat die Jubiläumsshow zum 30. Geburtstag des GOP Hannover geplant.

Die Welt des Varietés: Sandra Wawer hat die Jubiläumsshow zum 30. Geburtstag des GOP Hannover geplant.

Auch das Wintervarieté 2022 (die aktuelle Show "Sombra" läuft noch bis 16. Januar) kommt von Wawer, das Konzept mit den Künstlern von "Machine de Cirque" für die Orangerie trägt den Titel "Changes". "Die Welt verändert sich, wir müssen neue Wege finden", sagt Wawer und man hat das Gefühl, dass sie von Corona-Pandemie bis Klimakrise und gesellschaftliche Strömungen alles im Blick hat.

Veränderungen hat es auch im Privatleben der neuen Künstlerischen Leiterin gegeben: Im Februar 2021 kam Sohn Niklas auf die Welt. "Ein unglaubliches Gefühl", sagt Wawer über die Mutterrolle und strahlt. Scheint so, als hätten nicht nur Disney und GOP diese ganz spezielle Magie.

Von Andrea Tratner

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen