Der TOPNEWS-Letter

Kalte Tage

Es wird kälter: Dennoch sollte man regelmäßig lüften, denn mit frischer Luft geht es uns besser.

Es wird kälter: Dennoch sollte man regelmäßig lüften, denn mit frischer Luft geht es uns besser.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

alle reden vom Heizen - wir auch. Ist aber auch kein Wunder, es war doch schon ziemlich kalt die vergangenen Tage. Und so fasst man, wenn man frühmorgens verschlafen auf den kalten Küchenboden tritt, den schnellen Entschluss: Ab heute wird geheizt. Doch Moment, das ist doch was - und schon wird die andere Stimme im Kopf wach. Heizen? Bei den Preisen? Und all den Versorgungsengpässen? Keine gute Idee - und man friert noch einen Morgen weiter.

Doch so kann es nicht weitergehen. Sicher, dieser September wird auch nochmal ein bisschen wärmer. Aber es ist nun mal Herbst - und der nächste Winter kommt auch mit Sicherheit. Der, vor dem wir alle schon seit Wochen ein bisschen Angst haben. Weil wir nicht wissen, wie sich die Situation am Energiemarkt weiter entwickelt, weil der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine immer mehr unser Leben beeinflusst.

Was wir dagegen nun wissen: Unsere Kinder sollen nicht frieren, wenn sie in der Schule sind. Ab jetzt wird in den rund 100 Schulen in Hannover geheizt - ursprünglich sollten die Unterrichtsräume bis Oktober kalt bleiben. Doch wegen der aktuellen Temperaturen hat die Stadt noch einmal neu gedacht. Gut so, schließlich waren die Schüler in der Pandemie schon die Gebeutelten - mit Auswirkungen nicht nur auf das Lern- und Sozialverhalten bis heute. Sie jetzt noch zu den Verlierern der nächsten Krise zu machen, wäre nicht mehr vermittelbar.

Bleibt noch die Frage, wann für uns zuhause der richtige Moment ist, die Heizung aufzudrehen - und was wir dabei in diesem Jahr ganz besonders beachten sollten, um keine Energie zum Fenster rauszujagen. Meine Kollegen haben dazu viele Tipps zusammengetragen, mit denen Sie hoffentlich gut durch die Heizperiode kommen.

Wie warm muss es sein? Experten raten zu gut 20 Grad Temperatur für die Wohnräume. Foto: Karolin Krämer/dpa

Wie warm muss es sein? Experten raten zu gut 20 Grad Temperatur für die Wohnräume. Foto: Karolin Krämer/dpa

 

Die Topnews aus Hannover und Welt

 

Das Zitat des Tages

Unsere Helden sind frei.

Andrij Jermak, Leiter des ukrainischen Präsidialamtes, zum Gefangenenaustausch mit Russland

den Artikel dazu finden Sie hier

 

Der Tipp des Abends

Die Tage werden kälter, wir hatten das ja schon. Aber das kann doch kein Grund sein, nach Feierabend nicht diesen schönen Herbsttag zu genießen. Also schnell die gefütterte Jacke aus dem Schrank holen und raus in die Natur. Es soll ja trocken bleiben. Und mal ehrlich: So kalt ist es ja trotz des Windes auch noch nicht. Sonnenuntergang ist übrigens heute um 19.19 Uhr.

Machen Sie das Beste aus Ihrer Zeit,

Harald Thiel

Chef vom Dienst

 

Mehr lesen mit dem +

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel bieten wir ausschließlich unseren NP+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein NP+? Testen Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews.

Starten Sie hier ein kostenloses Probeabo

 

Abonnieren Sie auch

Neues aus Hannovers Gastro-Szene: Die Neuigkeiten rund um Hannovers Gastronomie-Szene alle zwei Wochen donnerstags in Ihrem Postfach. Hier kostenlos abonnieren

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen