Der TOPNEWS-Letter

Immer mehr Atemwegsinfekte: So krank ist Hannover

Ein krankes Kind sitzt in seinem Bett. Im Vergleich zum Vorjahr erkranken derzeit viele Heranwachsende an Infekten.

Ein krankes Kind sitzt in seinem Bett: Im Vergleich zum Vorjahr erkranken derzeit viele Heranwachsende an Infekten.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

zwei Jahre lang, als wir geplagt waren von Corona, blieben klassische Atemwegserkrankungen durch Maskenpflicht, Abstandhalten und Einschränkung der Kontakte weitgehend aus im Vergleich zu früheren Jahren. Derzeit werden allerdings viele Menschen in Deutschland geplagt von Erkältung, Influenza und dem nicht ungefährlichen Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV). „Die Anzahl der Krankenhauseinweisungen mit schwerer akuter Atemwegsinfektion liegt insgesamt auf einem hohen Niveau, vergleichbar zum Wertebereich auf dem Höhepunkt früherer Grippewellen“, schreibt das Robert Koch-Institut in einem wöchentlichen Bericht.

Mein Patenkind musste in dieser Woche zu Hause betreut werden, da drei Erzieher in seiner Krippe krank waren - sicherlich kein Einzelfall. Auch in den Schulen von Hannover melden sich zahlreiche Schüler sowie Lehrer krank, die Schulleiter müssen jeden Tag den Vertretungsunterricht neu organisieren. „So extrem hatten wir das im Dezember noch nie“, sagt zum Beispiel Stephanie Schluck, Schulleiterin der Grundschule Stammestraße, wo derzeit elf der 25 Lehrkräft krank das Bett hüten müssen. Pädagogische Mitarbeiter und Lehramtsanwärter springen oft ein.

Die Zunahme der Atemwegserkrankungen bringt auch viele Eltern in Bedrängnis - entweder weil die eigenen Kinder krank sind oder die Betreuung in Kita und Krippe nicht gewährleistet werden können. Eine kurze Umfrage unter hannoverschen Firmen zeigt, dass viele Unternehmen ihren Mitarbeitern weiterhin die Möglichkeit des Homeoffices und mobilen Arbeitens. Das ist eine wichtige Erkenntnis, die wir aus der Corona-Pandemie ziehen sollten: mehr Flexibilität. Das sollte allerdings auch für alle Mitarbeiter gelten, die sich nicht mit einem Schnupfen in das Büro schleppen wollen und sollten.

In Schulklassen fehlen aktuell viele Kinder und Lehrkräfte, weil sie Atemwegsinfekte erwischt haben. Auch in Kitas ist der Krankenstand in den Gruppen hoch.

In Schulklassen fehlen aktuell viele Kinder und Lehrkräfte, weil sie Atemwegsinfekte erwischt haben. Auch in Kitas ist der Krankenstand in den Gruppen hoch.

 

Die Topnews aus Hannover und Welt

 

Das Zitat des Tages

Antisemitismus ist Teil der DNA der „Reichsbürger“.

Katarzyna Miszkiel-Deppe

die Projektleiterin des RIAS Niedersachsen forscht zu Antisemitismus und Rassismus

den Artikel dazu finden Sie hier

 

Der Tipp des Abends

Ich bin persönlich ein Fan des Glögis beim Finnischen Dorf auf dem Ballhofplatzes. Selbst die Kinderversion ohne Alkohol bringt einen auf dem Weihnachtsmarkt in festliche Stimmung - umgeben von einem knisternden Feuer, leckeren gebrannten Mandeln und im Anschluss einen Bummel über den restlichen Markt. Bis 21 Uhr haben die Buden rund um die Marktkirche in der Altstadt heute Abend geöffnet, genießen Sie doch den Lichterglanz und einige Leckereien. Die dicken Socken und eine Mütze aber nicht vergessen.

Bis dahin!

Katharina Klehm

Redakteurin

 

Mehr lesen mit dem +

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel bieten wir ausschließlich unseren NP+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein NP+? Testen Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews.

Starten Sie hier ein kostenloses Probeabo

Abonnieren Sie auch

Neues aus Hannovers Gastro-Szene: Die Neuigkeiten rund um Hannovers Gastronomie-Szene alle zwei Wochen donnerstags in Ihrem Postfach. Hier kostenlos abonnieren

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen