Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Messe

Hannovers Hotels erwarten Minus wegen Cebit-Aus

Hannover. Nach dem Aus für die einst weltgrößte IT-Messe Cebit erwartet Hannovers Hotellerie einen Rückschlag. „Ja, wir werden ganz sicher eine Wachstumsdelle haben, den Verlust aber durch andere Module wohl wieder ausgleichen können“, sagte Christian Nolte von Hannovers Marketing und Tourismusgesellschaft HMTG.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Cebit habe bereits in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung für die Gastronomie verloren. „Das war ein schleichender Prozess“, meinte Nolte. Habe die Cebit in früheren Jahren in einem Umkreis von rund 200 Kilometern in insgesamt sechs Bundesländern die Hotelbetten gefüllt, so reichte zuletzt der Großraum Hannover für die Unterkünfte.

„Das wird eine Lücke reißen.“

Auch Kirsten Jordan, die Geschäftsführerin des Hotel- und Gaststättenverbands Hannover (Dehoga), erwartet Einbußen in Folge des am Mittwoch verkündeten Cebit-Endes: „Das wird erst mal eine Lücke reißen bei der Hotellerie“, meinte sie. „Langfristig müssen weitere Veranstaltungen und Kongresse nach Hannover geholt werden.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Deutsche Messe AG hatte am Mittwoch nach mehr als 30 Jahren das Aus für die Cebit verkündet. Rückläufige Buchungen für 2019 hatten zuletzt den Druck auf die Veranstalter erhöht. Zu besten Zeiten um die Jahrtausendwende hatte die Messe bis zu 800 000 Besucher gezählt.

Von dpa

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.