Oststadt

Hannover: Mann schießt nachts mit Softair-Pistole auf Passanten

Schüsse in der Oststadt: Die Polizei ermittelt gegen einen 23-Jährigen.

Schüsse in der Oststadt: Die Polizei ermittelt gegen einen 23-Jährigen.

Hannover. Ein junger Mann soll am Wochenende in Hannover mit einer Softair-Pistole auf drei Kontrahenten geschossen haben. Die Polizei konnte den 23-Jährigen in der Nacht zu Sonntag stellen, von den mutmaßlichen Opfern fehlt allerdings jede Spur. Deshalb ist auch nicht bekannt, ob die Männer durch die abgefeuerten Stahlkugeln verletzt wurden. Die Ermittler bitten um Zeugenhinweise.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Vorfall ereignete sich gegen 0.20 Uhr an der Ecke von Berliner Allee und Lister Meile. Laut Polizei war der 23-Jährige dort in einen Streit mit den drei Unbekannten verwickelt. „Nach einem kleinen Handgemenge zog der Hannoveraner eine Waffe, richtete sie auf die Gruppe und drückte mehrfach ab“, sagt Sprecherin Anne Wellhöner. Die Schüsse waren Zeugen zufolge „deutlich hörbar“. Die drei Unbekannten seien daraufhin weggerannt, auch der 23-Jährige habe die Flucht ergriffen.

Diensthunde erschnüffeln Softair-Pistole

Aufgrund der guten Täterbeschreibung konnten Beamte den Verdächtigen aber „kurze Zeit später stellen“. Der junge Mann kam ins Gewahrsam, die Softair-Pistole wurde zunächst aber nicht entdeckt – der 23-Jährige hatte sie zwischenzeitlich entsorgt. „Deshalb wurden Diensthunde zum Aufspüren angefordert“, sagt Wellhöner. Und tatsächlich mit Erfolg: Die mit Stahlkugeln geladene Waffe lag in der Nähe des Andreas-Hermes-Platzes, die Polizei stellte sie sicher.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Allerdings fehlt von den drei Kontrahenten jede Spur – entsprechend unklar ist auch, ob sie durch die Schüsse verletzt wurden. Laut Polizei ist eine Softair-Waffe nicht zwingend tödlich, kann aber dennoch bei Treffern aus unmittelbarer Nähe teils schwere Verletzungen verursachen. Die Beamten ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung und bitten vor allem die beschossenen Personen, sich zu melden. Die Polizei ist erreichbar unter der Rufnummer (0511) 109 27 17.

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen