Gastronomen sammeln Spenden

So helfen „La Rock“ und „Leine Weser Food“ der Ukraine

Im Weserbergland: Gaby Schwarz und Oliver Ahlborn von „Leine Weser Food“ sammeln für die Ukraine.

Im Weserbergland: Gaby Schwarz und Oliver Ahlborn von „Leine Weser Food“ sammeln für die Ukraine.

Seine Töchter (8 und 11) gaben den Anstoß. „Papa“, fragten sie, „kannst du nicht was für die ukrainischen Kinder machen?“ Gastronom Frank Ochotta (58) rief Kollegen und Freunde an, im Handumdrehen waren Nachmittage organisiert, an denen jeweils 30 geflüchtete Kinder im Restaurant „La Rock“ bekocht werden und Spiel- und Malzeug erhalten – Sachspenden von hilfsbereiten Gästen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Viele Köche stellen sich an den Herd

„Wir wollten etwas tun“, sagt Ochotta über sich und seinen Geschäftspartner und „La Rock“-Koch Ronny Spaniel (48). „Also machen wir, was wir können: kochen und Menschen glücklich machen.“ Als Köche für die Nachmittage – der 21. und 28. März stehen fest, vier weitere Termine sind geplant – stellten sich unter anderem Kollegen vom Partylöwen, Berryman und dem Allianz-Küchenteam zur Verfügung.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Es gibt Chicken Nuggets, Gemüse, Pommes und Geschenke", sagt der Wirt des "La Rock". "Die Kinder müssen ein paar Stunden Abwechslung haben und Kinder sein dürfen." Wer mithelfen will oder spenden möchte, kann sich im Lokal melden (info@larock.com).

Auch im Weserbergland haben sich Gastronomen zusammengeschlossen, um Geld für Ukrainer und Ukrainerinnen in Not zu sammeln. Oliver Ahlborn (53) und Gaby Schwarz (54) (ehemals "Diva" an der Königstraße) von "Leine Weser Food" in Esperde werden am 31. März im Landgasthaus zur Alten Post mit vielen Kollegen ein Flying Dinner mit Live-Musik veranstalten.

66 Euro zahlen Gäste in Esperde

„Das Interesse und die Unterstützung sind riesig“, freut sich die Gastronomin. Los geht der Abend unter dem Motto „Stand with Ukraine“ um 19 Uhr. Für Leckerbissen von Ahlborn, der Schlosswirtschaft Hehlen, „Torbens Küche“ und Desserts von „Eismanufaktur Diego“ zahlt jeder Gast 66 Euro. „Das Geld werden wir komplett spenden“, sagt Gaby Schwarz.

Mehrere Musiker begleiten den Abend ehrenamtlich. Viele Plätze sind bereits gebucht, Anfragen gehen per E-Mail an info@leine-weser-food.de.

Mehr aus Lifestyle regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.