Menü
Anmelden
Wetter heiter
21°/ 4° heiter
Thema Individuelle Gesundheitsleistung

Individuelle Gesundheitsleistung

Anzeige

Alle Artikel zu Individuelle Gesundheitsleistung

Eine junge Frau aus Wennigsen leidet unter einer Fülle schwerer Krankheiten. Kein Arzt und keine Therapie konnten Corinna Minsch helfen. Nun hat ihr Arzt, weil sie als „austherapiert“ galt, eine Blutwäsche empfohlen. Diese teure Therapie zeigt erste Erfolge. Doch die BKK Mobil Oil lehnt die Bezahlung der Blutapherese ab.

Thomas Nagel 04.02.2016

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Einen Tumor früh zu erkennen, erhöht deutlich die Heilungschancen. Deshalb sollten Frauen ihre Brust regelmäßig selbst abtasten. Ein Experte gibt Tipps dazu.

20.11.2015

Ultraschall zur Brustkrebs-Früherkennung oder eine professionelle Zahnreinigung - solche Dinge zahlt die Kasse nicht. Patienten sollten über die individuellen Gesundheitsleistungen nicht vorschnell entscheiden.

05.11.2015

Infektionskrankheiten wie Toxoplasmose und B-Streptokokken während der Schwangerschaft sind gefährlich für Babys. Doch ein Großteil der werdenden Mütter verzichtet laut einer Studie am Uni-Klinikum Greifswald auf die Vorsorgeuntersuchungen.

19.06.2015

In der Praxis beim Gynäkologen angekommen, gibt es für Patientinnen oft gleich eine Liste von möglichen kostenpflichtigen Extras. Die individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) müssen Patientinnen selbst zahlen - und entscheiden, ob sie die Leistungen möchten.

03.06.2015

Manchmal geht es einfach zu schnell: Der Arzt schlägt eine Behandlung vor, und der Patient stimmt direkt zu. Dabei sollte man sich den Sinn der vorgeschlagenen Untersuchung oder Behandlung erklären lassen, bevor man zustimmt.

27.05.2015

Im Extremfall müssen Patienten länger als drei Wochen auf einen Termin beim Facharzt warten. Im Osten geschieht das häufiger als im Westen. Schneller an der Reihe sind nach wie vor meist Privatversicherte.

09.07.2013

Selbstzahler-Angebote in den Praxen bringen dem Arzt zwar Umsatz, den Patienten nach Ansicht der Krankenkassen aber meist keinen klaren Mehrwert. Gerade bei den sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL), die am häufigsten verkauft werden, sei praktisch nichts mit deutlich erwiesenem Nutzen dabei, teilte der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDS) am Mittwoch in Berlin mit.

20.03.2013

Die meisten Selbstzahler-Angebote in den Praxen bringen dem Arzt zwar zusätzliches Honorar, den Patienten aber keinen klaren Mehrwert. Gerade bei den sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen sei praktisch nichts mit deutlich erwiesenem Nutzen dabei, teilte der Medizinische Dienst der Krankenkassen mit.

20.03.2013

Die Praxisgebühr entfällt, der Rentenbeitrag sinkt, Minijobber dürfen mehr verdienen: Zum 1. Januar 2013 gibt es eine ganze Palette von Neuregelungen. Einige Neuerungen wie das Betreuungsgeld oder die EU-Führerscheinrichtlinie kommen dagegen erst im Laufe des Jahres. Eine alphabetische Liste der Änderungen zum Jahreswechsel finden Sie hier.

27.12.2012

Patienten werden nach einer Umfrage beim Arzt viel zu spärlich über Selbstzahlerleistungen aufgeklärt. So habe bei jedem vierten Fall vorab eine Kosteninformation gefehlt.

15.10.2012

Die Seminare, in denen Ärzte für den Verkauf umstrittener Selbstzahler-Angebote geschult werden, werden auch von der EU gefördert. Die Hälfte der Subventionen für die Schulungen stammten aus dem Europäischen Sozialfonds, berichtet die "Südwest Presse".

07.08.2012
1 2 3