Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Klimaschutz

Niedersachsens Ministerpräsident Weil gegen Ausstiegstermin für Verbrenner

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

Hannover.Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich dagegen ausgesprochen, einen Termin für das Verbot von Fahrzeugen mit Verbrennermotoren für fossile Kraftstoffe festzulegen. „Dieses Jahrzehnt wird den Durchbruch für die Elektromobilität bringen, das steht fest“, sagte Weil der Süddeutschen Zeitung. „Wie schnell in den Folgejahren ein Ausstieg aus den Verbrennungsmotoren möglich ist, hängt aber von den Rahmenbedingungen ab.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weil reagierte damit auf Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder, der auf dem CSU-Parteitag in Anlehnung an den US-Bundesstaat Kalifornien das Jahr 2035 für einen Ausstieg ins Spiel gebracht hatte. Weil sagte, die dafür notwendigen erneuerbaren Energien müssten auch zur Verfügung stehen. "Auf Kohle-Basis nützt das schönste Elektro-Auto nichts."

Lesen Sie auch: Markt für E-Autos: Deutsche Hersteller verpassen in China den Anschluss

Ähnliches gelte für die Verfügbarkeit von Batteriezellen, „die derzeit der größte Engpass sind“, so der SPD-Politiker. „Wir brauchen einen Ausbauplan für die Elektromobilität und zwar schnell“, sagte Weil. „Je besser ein solcher Plan ist, desto schneller kann auch der Abschied von Benzin und Diesel erfolgen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.