Kreis Harburg

Mutmaßliches Autorennen – neun Verletzte bei Unfällen auf der A1

Bei einem mutmaßlichen Autorennen auf der A1 bei Hollenstedt ist es zu mehreren Unfällen gekommen.

Bei einem mutmaßlichen Autorennen auf der A1 bei Hollenstedt ist es zu mehreren Unfällen gekommen.

Hollenstedt. Nach zwei Unfällen aufgrund eines mutmaßlichen Autorennens auf der Autobahn 1 bei Hollenstedt (Landkreis Harburg) sind neun Menschen verletzt worden. Ein 35-Jähriger und ein 40-Jähriger Autofahrer seien nach gefährlichen Fahrstreifenwechsel und Überholmanövern mit ihren Wagen zusammengeprallt, teilte die Polizei am Montag mit. Beide kamen von der Straße ab und landeten am Sonntagnachmittag in einem Graben. Ein Mensch wurde dabei aus dem Auto geschleudert. Der 35-Jährige wurde schwer verletzt, sein Beifahrer leicht. Der 40-Jährige und zwei weitere Mitfahrer wurden ebenfalls leicht verletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aufgrund des Zusammenstoßes gab es noch einen Folgeunfall mit zwei weiteren Autos, bei dem sich ein Wagen überschlug und in Flammen aufging. Hierbei wurden insgesamt vier Menschen leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehr als 100.000 Euro. Die Straße musste aufgrund von Aufräumarbeiten für rund vier Stunden gesperrt werden.

Von RND/lni

Mehr aus Niedersachsen & der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen