Museen

Friedland-Museum wird mit Millionen-Aufwand ausgebaut

Ausstellung im Museum Friedland.

Ausstellung im Museum Friedland.

Friedland. Das kündigte Museumsleiter Frank Frühling vom niedersächsischen Innenministerium an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der fünf Millionen Euro teure erste Abschnitt des Museums war vor zwei Jahren im umgebauten historischen Bahnhof von Friedland eröffnet worden. In der Ausstellung dort wird an das Schicksal von mehr als vier Millionen Vertriebenen, Heimkehrern, Aussiedlern und Flüchtlingen erinnert, die seit 1945 über das Grenzdurchgangslager Friedland in die Bundesrepublik gekommen sind.

In dem Besucher- und Dokumentationszentrum sollen unter anderem weitere Ausstellungsflächen sowie Seminar- und Bibliotheksräume entstehen. Die Fertigstellung wird voraussichtlich vier Jahre dauern. "Die Finanzierung ist gesichert", sagte Frühling. "Die Kosten tragen der Bund und das Land Niedersachsen gemeinsam."

Im vergangenen Jahr hatten rund 20 000 Gäste das Museum besucht. "Neben Einzelbesuchern und Gruppen aus Vereinen und Verbänden kamen auch viele Schulklassen, vor allem seit das Museum als außerschulischer Lernstandort anerkannt wurde", sagte der Leiter. Das niedersächsische Kultusministerium hat inzwischen eine zusätzliche Fachkraft dafür abgeordnet, dadurch kann die museumspädagogische Betreuung von Schulklassen noch weiter ausgebaut werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken