Oldenburg

Feuerwehr und Polizei retten 27-Jährigen aus Fluss Hunte

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Oldenburg (dpa/lni). Ein 27-Jähriger ist in Oldenburg aus dem Fluss Hunte gerettet worden. Der Mann kam mit starken Unterkühlungen ins Krankenhaus. Zeugen hatten eine hilflose Person in der Hunte gemeldet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Als die Beamten am Samstag dort eintrafen, hielten Jugendliche dem Mann im Wasser von der Kaimauer aus einen Stock hin. Der 27-Jährige war jedoch schon stark entkräftet und drohte, unterzugehen. Zwei Polizisten sprangen daraufhin in die Hunte und hielten den Mann über Wasser bis die Feuerwehr eintraf und ihn an Land holte. Die Polizisten blieben unverletzt. Warum der 27-Jährige in den Fluss stürzte, war zunächst unklar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

© dpa-infocom, dpa:230122-99-315020/2

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen