Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Südstadt Ein Goldfisch auf Safari mit Seeblick
Thema Specials So lebt Hannover Süd Südstadt Ein Goldfisch auf Safari mit Seeblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 06.07.2018
Von Andrea Tratner
Mit Stil: Das "Hoegers 1910" in der Osterleystraße ist nach dem Architekten Fritz Höger benannt. Quelle: Christian Behrens
Anzeige

Ulbrichs Kaffeehaus
Durch die Fensterscheibe des Nebengebäudes sieht man schwere Säcke lagern, hier wird jede Bohne mit Liebe verlesen. Dirk Ulbrich röstet die acht verschiedenen Sorten selbst – gelernt hat er das Handwerk von seinem Vater. (Krausenstraße 11 a, Telefon 0511/88 98 09), www.ulbrichskaffeehaus.de

Safari
Von den Decken Tarnnetze, auf den Fensterbänken üppiges Dschungelgrün, am Eingang ein mächtiger Holzelefant – nirgends ist die Südstadt dem Süden näher als im Safari. Für die Tropen-Expedition gibts günstige Kneipenkost. (Siemensstraße 4-6, Telefon 0511/880180), www.safari-bistro.de

Anzeige

Lasalle
Die Nachrichtenzentrale der Südstadt, der Treffpunkt für jede Zielgruppe – das gemütliche Lokal mit ausgezeichneter Bistroküche ist seit 26 Jahren ein Klassiker. (Sallstraße 79, Telefon 0511/79 30 171)

Seña:
„Bar. Cocktail. Lounge“ verspricht das Seña. Zu Recht: Sascha Casado und Michael Rüdiger bringen Flair in die Südstadt. Der perfekte Platz zum Chillen. (Albert-Niemann-Straße 11, Telefon 0511/16 9196 78)

Högers 1910
Das Haus im dunklen Klinkerstil hat einst Architekt Fritz Höger gebaut, das Ex-Opelhaus steht jetzt für die gastronomische Zukunft der Südstadt – stilvolle Einrichtung, guter Service, viele Sattmacher auf der Speisekarte. Und immer rappelvoll! (Osterleystraße 6, Telefon 0511/374 25 86, www.hoegers-1910.de)

Pindopp
Erst stand sie zehn Jahren hinter dem Tresen, dann übernahm sie die Kneipe – Karolina Wotzka bewahrt den ursprünglichen Charme der Kneipe, in der manchmal auch ein Bundesligaschiedsrichter das Bier zapft. Woher der Name kommt? Auf hannöversch wird der Kreisel, den Kinder mit schnellen Drehungen am Bindfaden springen lassen, Pindopp genannt (Altenbekener Damm 9, Telefon 0511/80 65 23, www.pindopp.de)

Speisen mit Seeblick
Im Pier 51 (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 51, Telefon 0511/8071800, www.pier51.de) sitzen Gäste auf einem schwimmenden Ponton, beliebt ist auch der benachbarte „Piergarten“. Für Feinschmecker ist Norbert Schus „Die Insel“ (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 81, Telefon 0511/ 83 12 14, www.dieinsel.de) am Südufer eine gute Adresse – die Terrasse ist ideal, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Das Treiben am Nordufer beobachtet man am besten vom zünftigen Seebiergarten (Arthur-Menge-Ufer 3; Telefon 0511/8060610, www.see biergarten.de) aus.

Glüxkind
Viel los auf der Marienstraße! Das Lokal hat die Herzen der Südstädter seit der Eröffnung im Oktober 2008 im Sturm erobert – mit frechem Design, Mittagstisch und Feierabend-Cocktails. (Marienstraße 47, Telefon 0511 / 5 69 13 74)

Goldfisch
Schickes Retrodesign und riesige Cocktailauswahl – Nadin König beschert den jungen Südstädtern einen Treffpunkt mit Coolness-Faktor. Ein Goldfisch an der Angel! (Sallstraße 48)

Wienerwald
Heute bleibt die Küche kalt? Das halbe Grillhendl für 3,45 Euro ist Kult aus Jugendtagen. (Stephansplatz 6, 0511/886739)

Mehr zum Thema

Alle kennen die „Kiosk-Oma“: Erna Koch führt seit 1969 an der Sallstraße einen Kiosk, der Kult ist.

Andrea Tratner 26.10.2009

Mehr Süden geht nicht: "Ist doch ein Traum hier!"

Andrea Tratner 05.11.2009
Andrea Tratner 05.11.2009