Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
List Bio-Wein, duftende Bonbon-Seife und schneeweiße Mode
Thema Specials So lebt Hannover Ost List Bio-Wein, duftende Bonbon-Seife und schneeweiße Mode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 06.07.2018
Von Petra Rückerl
Trubel auf der Lister Meile: Die Fußgängerzone ist die Flanierstraße des Stadtteils. Aber nur der Teil ab Wedekindstraße gehört zur List!
Trubel auf der Lister Meile: Die Fußgängerzone ist die Flanierstraße des Stadtteils. Aber nur der Teil ab Wedekindstraße gehört zur List! Quelle: Christian Behrens
Anzeige

Ann Müller und Shoes: Designerin Ann Müller zeigt in ihrem Showroom an der Jakobistraße ausdrucksvolle, elegante, aber auch sportliche Mode. Außerdem gibts hier Schuhe: ebenfalls Desi­gnerstücke, hauptsächlich aus Italien (Logan, Vivace) und Spanien (Camper). (Jakobistraße 20, Telefon 0511/ 628701, www.annmueller.de)

Garment: In der Boutique werden vor allem Frauen fündig, die keine Discountware mögen. Fehlkäufe seien äußerst selten, sagt Chefin Irene Fontaine. Das kommt wahrscheinlich daher, dass frau sich in der heimeligen Atmosphäre beim Anprobieren fast wie zu Hause fühlt. (Ferdinand-Wallbrecht-Straße 9, Telefon 0511/629813)

Oleander Natural Living: Nazarin Pfannenschmidt ist mit ihrem Laden von Linden an die Jakobistraße gezogen – und verkauft dort handgemachte Seifen, die aussehen wie Törtchen, Bonbons und Konfekt, Pflegeöle, Badeblüten und kleine Wohnaccessoires. Echt dufte! (Jakobistraße 23, 0511/2606806, www.oleander-hannover.de)

Suse Schneeweiss: Ausgefallen, verspielt, detailverliebt – so kann man die Kreationen von Designerin Suse Schneeweiss beschreiben. Sie verkauft in ihrem kultigen Retro-Salon selbstentworfene Taschen, Schmuck und Damenmode. (Drostestraße 1, Telefon 0174/4978591, www.suseschneeweiss.de)

Wingert-Weinhandel: Seit 1990 werden dort nur edle Tropfen aus ökologischem Anbau verkauft. Etwa 350 Weine aus allen klassischen Weinregionen Europas gibt es im Sortiment. (Jakobistraße 31, Telefon 0511/ 620388)

Weinhaus Rehwinkel: Ein alteingesessenes Lister Weinhandels- und Feinkostgeschäft, das schon im 19. Jahrhundert gegründet wurde. Unter den 600 Weinen sind Güter aus Baden und der Pfalz ebenso vertreten wie aus Bordeaux, Apulien, dem Piemont und der Toskana. (Lister Meile 65, Telefon 0511/315001)

Wein & Co.: Inhaber Marc Skodock überzeugt sich in verschiedenen Weingütern Süditaliens persönlich von der Qualität der Produkte. Eine hochwertige Auswahl kalabresischer und sizilianischer Weinsorten steht in den Regalen. Man findet aber auch Tropfen aus Übersee. Und jede Menge Spirituosen. (Göbelstraße 2, Telefon 0511/620288, www.weinundco.com)

Gogi: Ein kleiner, aber wunderschöner Spielzeugladen. Kinder bekommt man hier nur schwer wieder raus, auch Erwachsene können für sich eine Kleinigkeit entdecken. (Ferdinand-Wallbrecht-Straße 9, Telefon 0511/629813)

Sem Oui: Ein Klamottenladen, bei dem Mode von internationalen Jungdesignern und frischen Modemarken an der Stange hängt. Etwa von Kookai oder Izaak. (Drostestraße 4, Telefon 0511/ 6769388, www.semoui.com)

Paraphernalia: „Tand und Gewand“ lautet treffend der Untertitel des Ladens, der nicht nur kleidsame Dinge von Marken wie Nicowa oder Anne Fontaine, sondern auch Geschenkartikel und Dekoratives führt. Was der Name bedeutet? „Zubehör“ im weitesten Sinne. 1976 eröffneten sechs Studenten mit Sinn für Hippieromantik den Laden, heute führt ihn nur noch Helga Bretschneider. (Podbi­elskistraße 10, 0511/ 664866, www.paramoda.de)

Papierladen Mesecke: Eine liebevolle Papeterie, bei der man so ziemlich alles fürs Büro oder zum Basteln, Malen und Archivieren findet. Auch Künstler sind hier gut aufgehoben. (Jakobistraße 26, Telefon 0511/669353)

Mehr zum Thema

Jugendstil und junge Mütter: In der List gibt's viele Liebling.

Petra Rückerl 12.11.2009

Wirtschaftsminister Philipp Roesler (FDP) lebt gern in der List – ihm fehlt nur manchmal ein Parkplatz.

Petra Rückerl 12.11.2009
Petra Rückerl 12.11.2009