Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
So lebt Hannover Im Kampf gegen Vonovia – ein Monat ohne heißes Wasser
Thema Specials So lebt Hannover Im Kampf gegen Vonovia – ein Monat ohne heißes Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 06.07.2018
Nasir Sheko wusste nach vier Wochen ohne heißes Wasser nicht weiter.
Nasir Sheko wusste nach vier Wochen ohne heißes Wasser nicht weiter.  Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

 Nasir Sheko zeigt seinen stark abgenutzten Wasserkocher: „So sieht das aus, wenn man einen Monat kein heißes Wasser hat!“ Er ist sauer.

Der Mann hat ein Problem mit seinem Vermieter: Deutschlands größtem Wohnungskonzern Vonovia aus Bochum. „Ich habe bestimmt über 20 Mal dort angerufen“, sagt der 28-Jährige. Drei Handwerker waren in der Zeit da, aber das Problem wurde nicht behoben. Er teilt sein Schicksal mit seiner Familie: seiner 26-jährigen Frau und seinen zwei Kindern – drei und vier Jahre alt. „Wissen Sie, wie das ist, wenn sich die eigenen Kinder nicht richtig waschen können?“

Das Unternehmen spricht von Kommunikationsschwierigkeiten

Sheko wendet sich an die NP. Die Redaktion fragt bei der Vonovia nach. Nur einen Werktag später kommt ein Handwerker vormittags in die Wohnung. Endlich kommt wieder heißes Wasser aus dem Hahn. „Es ist unser Ziel, dass unsere Mieter zufrieden sind“, sagt Tatjana Streletz, die ebenfalls an dem Tag in der Wohnung ist. Vonovias stellvertretende Regionalleiterin für Hannover erklärt das Problem aus ihrer Sicht: „Es gab Kommunikationsschwierigkeiten bei uns. Das bedauern wir. Wir haben das bereits intern besprochen, um es zukünftig besser zu machen.“ Vier Wochen lang? „Bei einem solchen Fehler geht man Schritt für Schritt vor: Zuerst wurden die Leitungen durchgespült. Das hat aber nicht gereicht. Daraufhin haben wir weitere Maßnahmen ergriffen“, erklärt Nils Heine, Technischer Standortleiter in Hannover – auch er ist mit dabei bei dem Ortstermin. „Schließlich mussten die Leitungen ausgetauscht werden. Das ist heute passiert“, sagt Heine am Dienstag.

Erstattung der Nebenkosten? Wird überprüft

Im Zuge der Reparaturen wurde festgestellt, dass die Waschmaschine falsch angeschlossen war. Vonovia will Sheko jetzt entschädigen, indem sie ihm die Maschine kostenfrei richtig anschließt. Und eine Erstattung der Nebenkosten für die letzten vier Wochen ohne heißes Wasser? „Wir überprüfen, ob das möglich ist“, antwortet Heine.

Die kalte Dusche war allerdings nicht das einzige Manko in der Wohnung. Seit sechs Monaten klafft zwischen dem Rahmen der Wohnungstür und der Wand ein Spalt. Nachdem beides zuvor vom Vermieter ausgetauscht wurde, sollte der Spalt eigentlich ausgebessert werden. „Wir sorgen dafür, dass dies jetzt schnellstmöglich passiert“, sagt Streletz.

Der Mieter ist jetzt einfach nur froh

Auch ein großer Wasserfleck an der Decke im Badezimmer stört den Mieter massiv. Entstanden ist dieser durch einen Wasserschaden in der Wohnung über ihm. Auf Nachfrage sagt Heine dazu: „Auch um das Bad wird sich schnellstmöglich ein Maler kümmern.“

Sheko ist jetzt einfach nur froh, dass er und seine Familie wieder heiß duschen und ihr Geschirr spülen können. „Ein Monat reicht doch“, sagt er – ganz kühl.

Von Jan Heemann