Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Olympia-News Olympisches Rekordprogramm: Die Höhepunkte der Tokio-Spiele
Thema Specials Olympia 2016 Olympia-News

Olympisches Rekordprogramm: Die Höhepunkte der Tokio-Spiele

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:11 16.07.2021
Die Eröffnungsfeier im weitgehend leeren Olympiastadion steht unter dem Motto «Vereint durch Emotionen».
Die Eröffnungsfeier im weitgehend leeren Olympiastadion steht unter dem Motto «Vereint durch Emotionen». Quelle: ---/kyodo/dpa
Anzeige
Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio gehen mit einem Rekordprogramm an den Start. In 33 Sportarten werden 339 Entscheidungen fallen. Das sind noch einmal 33 Wettbewerbe mehr als 2016 in Rio de Janeiro.

Ein Blick auf die Höhepunkte der Wettkampftage, vor allem aus deutscher Sicht:

22. Juli:

Einen Tag vor der Eröffnungsfeier steht bereits die Neuauflage des olympischen Fußball-Finals von 2016 an. In Yokohama misst sich das deutsche Rumpfteam mit Brasiliens Auswahl. Ein knackiger Start für die Mannschaft von Stefan Kuntz in die Gruppe D.

23. Juli:

Die Eröffnungsfeier im weitgehend leeren Olympiastadion steht unter dem Motto "Vereint durch Emotionen" und soll in der Corona-Pandemie ein Zeichen der Hoffnung setzen. Japans Kaiser Naruhito soll den Beginn der Spiele erklären.

24. Juli:

Beim Männer-Straßenrennen der Radsportler ist die Formel-1-Strecke am Fuji-Berg das Ziel. Im Säbelfechten rechnet sich Deutschlands Athletensprecher Max Hartung Chancen aus. Die deutschen Handballer starten gegen Spanien ins olympische Turnier.

25. Juli:

Die deutschen Bogenschützen rechnen sich im Team Chancen aus. Skateboard gibt seine olympische Premiere mit der Street-Disziplin. Auch die Surfer steigen erstmals bei Sommerspielen aufs Brett. Die deutschen Basketballer beginnen ihre Medaillenjagd gegen Italien.

26. Juli:

Slalom-Kanute Sideris Tasiadis hofft auf dem olympischen Wildwasser-Kanal auf Edelmetall im Canadier-Einer. Im Turnen steht das Mannschaftsfinale der Männer an.

27. Juli:

Triathlon-Europameisterin Laura Lindemann will auch in Tokio vorn dabei sein. Der deutsche Frauen-Doppelvierer gehört im Rudern zu den Mitfavoriten. Das Dressur-Team der Reiter zählt zu Deutschlands Gold-Hoffnungen.

28. Juli:

Erweitert Isabell Werth ihre Gold-Sammlung? Das Einzel-Finale der Dressurreiter wird es zeigen. Im Finale über 1500 Meter will Schwimmerin Sarah Köhler vorn dabei sein. Die Radsportler ermitteln ihre Besten im Zeitfahren.

29. Juli:

Florian Wellbrock könnte über 800 Meter Freistil um eine Medaille schwimmen. Im Rudern liegen die Hoffnungen auf dem leichten Doppelzweier der Männer. Kanuslalom-Weltmeisterin Andrea Herzog will im Canadier auftrumpfen.

30. Juli:

Der deutsche Ruder-Achter und Einer-Weltmeister Oliver Zeidler wollen es in den Finals krachen lassen. Die Leichtathletik-Wettbewerbe starten. Bogenschützin Lisa Unruh könnte wie bei Silber in Rio wieder für eine Überraschung sorgen.

31. Juli:

Gewehrschützin Jolyn Beer zielt auf eine Medaille. Chancen rechnet sich das Badminton-Doppel Mark Lamsfuß und Marvin Seidel aus. Im Diskuswurf wird Christoph Hartings Nachfolger als Olympiasieger gesucht. Beim Männer-Fußballturnier steht das Viertelfinale an.

1. August:

Schafft es Alexander Zverev in Abwesenheit vieler Topstars ins Tennis-Finale? Im Olympiastadion ermitteln die 100-Meter-Sprinter den schnellsten Mann der Welt. Über 1500 Meter könnte Schwimmer Wellbrock wieder glänzen. Die Turner bestreiten die ersten Einzel-Finals.

2. August:

Gelingt Vielseitigkeitsreiter Michael Jung der Gold-Hattrick? Schon 2012 und 2016 lag er im Einzel vorn. Die Bahnrad-Wettbewerbe, oft eine deutsche Medaillenschmiede, beginnen. Rio-Olympiasieger Christian Reitz will mit der Schnellfeuerpistole wieder abräumen.

3. August:

Weltmeisterin Malaika Mihambo greift im Weitsprung nach Gold. Gleich mehrere Chancen gibt es für die Renn-Kanuten um Sebastian Brendel. Die Kletterer um Alex Megos und Jan Hojer debütieren bei Olympia. Die Handballer und Basketballer könnten im Viertelfinale spielen.

4. August:

Der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler will sich seinen olympischen Traum erfüllen. Deutschlands jüngste Teilnehmerin Lilly Stoephasius hat auf dem Skateboard ihren Auftritt. Medaillenchancen könnten auch die deutschen Springreiter haben.

5. August:

Kommt Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul rechtzeitig wieder in Form für eine Tokio-Medaille? Über die zehn Kilometer im Freiwasser könnte Schwimmer Wellbrock angreifen. Bei den Kanuten winken wieder deutsche Medaillen. Und vielleicht stehen die Hockey-Herren im Endspiel.

6. August:

2016 gewann Laura Ludwig Gold im Beachvolleyball - steht sie heute mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch wieder im Finale? Das deutsche Tischtennis-Team und die Hockey-Damen wollen ebenfalls um Medaillen spielen. Und was macht Speerwerferin Christin Hussong?

7. August:

Die Finals der Fußballer, Handballer und Basketballer stehen an - mit deutscher Beteiligung? Speerwerfer Johannes Vetter ist Top-Favorit auf Gold. Konstanze Klosterhalfen will über 10.000 Meter glänzen. Das Team der Springreiter und die Kanuten wecken weitere Hoffnungen.

8. August:

Emma Hinze und Lea-Sophie Friedrich könnten im Bahnrad einen goldenen Schlusspunkt setzen. In Sapporo wird der Marathon gelaufen. Am Abend enden die Sommerspiele mit der Schlussfeier im Olympiastadion.

© dpa-infocom, dpa:210715-99-399824/3

dpa