Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Wachdienst patrouilliert auf Conti-Gelände
Thema Specials Meine Stadtteile West Wachdienst patrouilliert auf Conti-Gelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 10.10.2013
Von Rüdiger Meise
Das ehemalige Conti-Gelände soll ab September rund um die Uhr überwacht werden. Quelle: Rainer Droese
Anzeige
Limmer

Auf dem ehemaligen Conti-Gelände in Limmer soll ab September ein privater Sicherheitsdienst Dienst tun. Die Wasserstadt GmbH und die Hannover Region Grundstücksgesellschaft (HRG) haben einen entsprechenden Auftrag ausgeschrieben. „Das Areal soll 24 Stunden lang von einem Container aus überwacht werden“, sagt HRG-Geschäftsführer Thomas Heinemann. Wenn der Wachdienst einen Hausfriedensbruch entdeckt, soll er die Polizei alarmieren, sagt Heinemann.

Mangelhafte Sicherheitsmaßnahmen

In den vergangenen Wochen hatten sich Stadtverwaltung und Polizei vermehrt über mangelhafte Sicherheitsmaßnahmen auf dem künftigen Wasserstadt-Areal beschwert (der Stadt-Anzeiger berichtete). Die Stadt habe sogar gegen die Wasserstadt GmbH ein Zwangsgeld von 20.000 Euro verhängt, weil diese wiederholten Aufforderungen, das Gelände besser zu sichern, nicht nachgekommen sei, sagt Stadtsprecher Alexis Demos. Laut Guido von Cyrson, Chef der Polizeiinspektion West, würden Beamte bei Streifengängen regelmäßig Dutzende von Personen auf dem Gelände antreffen, obwohl der Aufenthalt hier durch die marode Struktur der Gebäude lebensgefährlich sei. Vor Jahren ist auf dem Gelände ein Obdachloser zu Tode gestürzt. Ende Juli steckte ein 20-Jähriger den Dachstuhl eines Gebäudes in Brand.

Anzeige

Ob die GmbH mit der Installierung des Wachdienstes der Zahlung des Zwangsgeldes entgeht, ist noch unklar. Zunächst hat sie Widerspruch eingelegt. „Es gibt Mitte September einen Gesprächstermin mit allen Beteiligten, dann sehen wir weiter“, sagt Stadtsprecher Demos.

Rüdiger Meise 10.10.2013
Rüdiger Meise 10.10.2013
West Badenstedt - Krieg im Kleingarten
10.10.2013