Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Wimbledon-Start mit sieben von elf Deutschen
Sportbuzzer Sportmix

Wimbledon-Start mit sieben von elf Deutschen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:09 28.06.2021
Die auf dem Papier schwerste Aufgabe wartet auf Philipp Kohlschreiber.
Die auf dem Papier schwerste Aufgabe wartet auf Philipp Kohlschreiber. Quelle: Marius Becker/dpa
Anzeige
London

Sieben der elf qualifizierten deutschen Tennisprofis müssen schon an diesem Montag (12.00 Uhr/Sky) auf die Rasenplätze in Wimbledon.

Zwei Jahre nach der bislang letzten Auflage des 2020 wegen der Corona-Krise ausgefallen Tennis-Klassikers eröffnet Novak Djokovic um 14.30 Uhr den Centre Court. Diese Ehre gebührt immer dem bislang letzten Champion. Der Weltranglisten-Erste aus Serbien trifft auf den erst 19 Jahre alten britischen Außenseiter Jack Draper und hat angekündigt, auch als haushoher Favorit mit Respekt gegen den Linkshänder aufzutreten.

Die Spiele der Deutschen am Montag:

LAURA SIEGEMUND (Metzingen) - JEKATERINA ALEXANDROWA (Russland) In Bad Homburg schaffte es die mittlerweile 33-jährige Siegemund in der vorigen Woche immerhin ins Viertelfinale, in Wimbledon kam die Nummer 54 der Welt erst einmal in die zweite Runde. Den bislang einzigen Vergleich gewann die an Nummer 32 gesetzte Alexandrowa.

YANNICK HANFMANN (Weinheim) - JIRI VESELY (Tschechien) In der Qualifikation für das Masters-Turnier in Monte Carlo siegte jüngst Hanfmann, doch das war auf Sand. Für den 29-Jährigen ist es das erste Match im Wimbledon-Hauptfeld. Linkshänder Vesely stand 2016 im Achtelfinale und schlug 2019 in der ersten Runde Alexander Zverev.

OSCAR OTTE (Köln) - ARTHUR RINDERKNECH (Frankreich) Beide kämpften sich durch die Qualifikation für Wimbledon, Otte steht zum ersten Mal im Hauptfeld. Der 27-Jährige zwang Alexander Zverev jüngst bei den French Open in ein Fünf-Satz-Match. Rinderknech kam zuletzt über die Qualifikation bis ins Achtelfinale von Halle.

DOMINIK KOEPFER (Donaueschingen) - REILLY OPELKA (USA) Die beiden Begegnungen auf der ATP-Tour gewann der deutsche Linkshänder, davor setzte sich auf kleineren Events in den USA dreimal der aufstrebende Amerikaner durch, der in Wimbledon an Nummer 27 gesetzt ist.

DANIEL MASUR (München) - KWON SOON WOO (Südkorea) Mit Daniel Masur war nicht unbedingt im Wimbledon-Hauptfeld zu rechnen. Zum ersten Mal überhaupt schaffte es der 26-Jährige über die Qualifikation in die erste Runde eines Grand-Slam-Turniers. Kwon stand zuletzt bei den French Open immerhin in der dritten Runde.

PHILIPP KOHLSCHREIBER (Augsburg) - DENIS SHAPOVALOV (Kanada) Für den 37-jährigen Kohlschreiber ist es die 16. Wimbledon-Teilnahme, 2012 war der Bayer im Viertelfinale. Bei den French Open überraschte er zuletzt mit dem Drittrunden-Einzug. Der an Nummer zehn gesetzte Shapovalov schaffte es in Wimbledon erst einmal in Runde zwei.

MONA BARTHEL (Neumünster) - ZHU LIN (China) Mehr als Runde zwei war für Mona Barthel, derzeit nur noch die Nummer 190 der Welt, noch nie in Wimbledon drin. Die einst vor dem Top-20-Einzug stehende 30-Jährige besiegte Zhu aber zweimal knapp und war immerhin mal Achtelfinalistin bei den Australian Open.

© dpa-infocom, dpa:210627-99-164548/3

dpa