Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Werder-Negativserie dank Pizarro gestoppt
Sportbuzzer Sportmix Werder-Negativserie dank Pizarro gestoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 05.02.2010
Werder Bremen hat 2:1 gegen Hertha BSC gewonnen.
Anzeige

Nach zuvor fünf Niederlagen in Serie bescherte Claudio Pizarro (81. Minute) den Hanseaten mit seinem achten Saisontreffer am Freitagabend den ersehnten ersten „Dreier“ in der Rückrunde. Vor 35 600 Zuschauern hatte Marko Marin (66.) die Bremer in Führung gebracht, die Winter- Neuzugang Theofanis Gekas (68.) aber für die Berliner postwendend egalisieren konnte. Das abgeschlagene Tabellen-Schlusslicht aus der Hauptstadt kassierte bereits die 30. Niederlage gegen Werder und stagniert bei 11 Punkten weit abgeschlagen am Ende des Klassements.

Im Weser-Stadion begann Werder, das anlässlich des Vereins- Geburtstages in eigens angefertigten Sondertrikots auflief, klar feldüberlegen, aber bedächtig. Bremens Coach Thomas Schaaf hatte mit Peter Niemeyer einen zusätzlichen defensiven Mittelfeldspieler neben Torsten Frings gestellt. Im Vergleich zum 3:4 bei Borussia Mönchengladbach in der Vorwoche standen die Bremer dadurch kompakter und spielten geordneter nach vorne. In der 6. Minute vergab Mesut Özil freistehend von Keeper Jaroslav Drobny, als er eine schwer zu nehmende Vorarbeit von Aaron Hunt nicht kontrollieren konnte.

Anzeige

Werder blieb bis zu Pause deutlich spielbestimmend, hatte aber Probleme mit der dicht gestaffelten Abwehr der Gäste, die als einziges Bundesliga-Team bis Freitag noch ohne Gegentor in der Rückrunde geblieben war. Der Tabellenletzte überließ den Gastgebern das Mittelfeld fast vollständig, zog sich weit zurück und setzte lediglich auf Konter über den agilen Raffael, Gekas und Adrian Ramos. Glück hatte Werder in der 30. Minute, als Schiedsrichter Günther Perl ein Gekas-Tor wegen vermeintlicher Abseitsstellung des Griechen nicht anerkannte. Bei den Bremern köpfte Torjäger Claudio Pizarro nach einer Özil-Ecke nur an den Pfosten (20.). In der 34. Minute köpfte der Peruaner nach einer scharfen Flanke von Marin völlig freistehend Drobny in die Arme.

Nach der Pause erhöhte Werder den Druck. Drobny hielt die Hertha weiter im Spiel und rettete erneut gegen Pizarro (47.) bravourös. Noch stürmischer wurden die Gastgeber nach der Einwechselung von Hugo Almeida nach 60 Minuten und wurden durch die verdiente Führung durch Marin zunächst belohnt. Im Gegenzug nutzte Gekas jedoch eine Konfusion im Strafraum der Bremer. Torhüter Tim Wiese konnte nach einer verunglückten Abwehraktion von Pizarro den Ball nicht fangen, wurde jedoch auch entschieden von Arne Friedrich bedrängt. Auch nach dem Ausgleich drückte Werder weiter, wurde aber erst spät belohnt.

dpa

05.02.2010
Sportmix Nach gescheiterten Verhandlungen - Bundestrainer Löw attackiert DFB-Chef
05.02.2010