Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix VfL Wolfsburg nur Mittelmaß
Sportbuzzer Sportmix VfL Wolfsburg nur Mittelmaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 02.10.2011
Wolfsburg läuft in der Bundesliga momentan nur hinterher. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Die Hoffnung auf schnelle Besserung war trügerisch. Nach dem Zehn-Mann-Sieg gegen Kaiserslautern wähnten sich die Wolfsburger schon auf dem Weg nach oben, doch in Leverkusen gab es mit der der 1:3-Niederlage einen erneuten Rückschlag für den VfL. Die fast schon traditionelle Niederlage beim zweiten Werksclub der Fußball-Bundesliga verdeutlichte die Probleme des VW-Teams. „Man kann in Leverkusen verlieren, das haben wir schon häufiger getan“, kommentierte Trainer Felix Magath mit einem Hauch von Selbstironie.

Wolfsburg hat in nunmehr 15 Anläufen noch nie ein Liga-Spiel in Leverkusen gewonnen. Und Magath fand es „enttäuschend, wie wir hier aufgetreten sind“. Bayer 04 hätte noch mehr Tore erzielen können als die durch Gonzalo Castro (14. Minute), Eren Derdiyok (65.) und Stefan Kießling (85.). Bezeichnenderweise kritisierte Bayer-Coach Robin Dutt die schlechte Chancenverwertung: „Wir hätten noch fünf, sechs Tore machen müssen.“

Anzeige

VfL-Keeper Diego Benaglio verhinderte in Leverkusen noch Schlimmeres. „Dank Diego haben wir nicht so viele Tore bekommen“, lobte Patrick Ochs seinen famos haltenden Mitspieler. Der VfL schaffte bei Bayer nur den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Mario Mandzukic (59.).

“Über meine Leistung kann ich mich nicht freuen, wenn wir 1:3 verlieren“, kommentierte der Schweizer Nationalkeeper, der im Wolfsburger Tor mit Glanzparaden einen Untergang erster Klasse verhinderte. „Fußball ist ein Mannschaftssport, da zählt die Einzelleistung nicht. Der Frust ist groß“, sagte er. Ausgerechnet sein Landsmann Derdiyok hatte die Leverkusener mit seinem sehenswertem Fallrückzieher der Marke Traumtor auf die Siegerstraße gebracht.

„Unverständlich, dass wir mit dem Ausgleich einen Gang zurückgeschaltet haben“, klagte Magath: „Dann war es auch noch Pech, dass dann auch noch ein Tor fällt, was man nur alle zehn Jahre mal sieht. Das hat uns in den Rückstand gebracht, und wir hatten dann nicht mehr die Moral, um noch mal dagegen zu gehen.“ Magath dümpelt nun mit seinem Team nach nur drei Siegen in acht Spielen auf Tabellenrang 13.

Eine schnelle Besserung sieht Magath nicht. „Wir sind nicht stabil genug, gegen eine Spitzenmannschaft, die gut drauf ist, zu bestehen“, analysierte der Coach: „Dafür mangelt es noch an Harmonie, an Sicherheit und an Selbstvertrauen. Das müssen wir uns noch erarbeiten.“

dpa

Mehr zum Thema

Aufsteiger Hertha BSC hat seinen höchsten Heimsieg in der Fußball-Bundesliga seit fast drei Jahren gefeiert. Die Berliner gewannen am Samstagabend gegen den 1. FC Köln mit 3:0 (3:0) und verbesserten sich in der Tabelle vorerst auf den neunten Platz.

01.10.2011
Sportmix Bundesliga-Übersicht - Bayern trotz 0:0 weiter vorn

Bayern München ist trotz des Endes seiner Siegesserie nach dem achten Spieltag weiter Bundesliga-Spitzenreiter. Der deutsche Fußball-Rekordmeister blieb am Samstag mit dem 0:0 bei 1899 Hoffenheim immerhin erneut ohne Gegentor.

01.10.2011

Der 1. FC Kaiserslautern setzt seine Talfahrt in der Fußball-Bundesliga fort. Die Pfälzer unterlagen am Freitagabend dem VfB Stuttgart daheim mit 0:2 (0:0) und kassierten damit bereits die fünfte Niederlage im achten Saisonspiel.

30.09.2011