Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix NBA-Überraschungen: Lakers, Bucks und Thunder verlieren
Sportbuzzer Sportmix

Überraschung in Playoffs: Bucks und Antetokounmpo verlieren

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:21 19.08.2020
Kaum ein Durchkommen gab es für Dennis Schröder (M.) und sein Team Oklahoma City Thunder gegen die Houston Rockets. Quelle: Kim Klement/Pool USA Today Sports/AP/dpa
Anzeige
Orlando

Am Dienstag (Ortszeit) gab es im ersten von maximal sieben Duellen ein 108:123. Mit Ausnahme der Anfangsphase lag Oklahoma City nie in Führung und hatte zeitweise 23 Punkte Rückstand auf die Rockets, die ohne den verletzten Russell Westbrook angetreten waren. James Harden gelang mit 37 Punkten und 11 Rebounds dafür aber ein Double-Double mit zweistelligen Werten in zwei der wichtigsten Statistik-Kategorien. Dazu kamen drei Vorlagen.

Auch die beiden Titelkandidaten Los Angeles Lakers und Milwaukee Bucks - nach der Hauptrunde die jeweils besten Teams im Westen und Osten - kassierten Pleiten zum Start in die Playoffs. Das gab es nach ESPN-Angaben zuletzt 2003. Die Lakers verloren trotz eines Triple-Doubles von LeBron James 93:100 gegen Portland Trail Blazers. James kam auf 23 Punkte, 17 Rebounds und 16 Assists - bessere Werte hatte in dieser Kombination noch nie ein Spieler in einem Playoff-Spiel der NBA. Die 16 Vorlagen waren zudem ein persönlicher Rekord für James in den Playoffs.

Anzeige

Weil die Lakers aber insgesamt schlechte Wurfquoten hatten, gewann der Außenseiter den Auftakt in die Serie. "Er hätte mindestens 20 Vorlagen gehabt, wenn wir mehr getroffen hätten", sagte Lakers-Trainer Frank Vogel über James. "Ich bin nicht frustriert. Das Spiel ist das Spiel, wir wollten gewinnen. Aber wir haben am Donnerstag eine Möglichkeit zum Ausgleich und darauf konzentrieren wir uns jetzt", sagte James.

Zuvor hatten die Orlando Magic bereits für die erste große Überraschung dieser Playoffs gesorgt und gegen den Titelfavoriten Milwaukee Bucks um Giannis Antetokounmpo 122:110 gewonnen. Die Miami Heat bezwangen die Indiana Pacers 113:101.

© dpa-infocom, dpa:200818-99-218116/4

dpa