Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Slalom-Fahrer Straßer überzeugt als Sechster in Adelboden
Sportbuzzer Sportmix Slalom-Fahrer Straßer überzeugt als Sechster in Adelboden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 12.01.2020
Fuhr im Slalom beim Weltcup in Adelboden auf Rang sechs: Linus Strasser. Quelle: Gabriele Facciotti/AP/dpa
Adelboden

Slalom-Ass Linus Straßer hat die schwache Gesamt-Bilanz der deutschen Skirennfahrer am Wochenende mit einem Achtungserfolg aufpoliert.

Der 27 Jahre alte Münchner fuhr am Sonntag beim Weltcup-Slalom in Adelboden im zweiten Durchgang Bestzeit und verbesserte sich um 18 Plätze auf Rang sechs. Für Straßer ist es nach den Rängen acht in Levi und sieben in Zagreb die beste Platzierung dieses Weltcup-Winters. Den Sieg bei seinem Heim-Rennen sicherte sich der Schweizer Daniel Yule knapp vor dem Norweger Henrik Kristoffersen und dem Österreicher Marco Schwarz.

"Ich habe selber gemerkt, dass ich im ersten Lauf zu zaghaft war. Das Niveau ist zu hoch, dass du zurückziehen kannst. Im zweiten Lauf wollte ich dann aktiver fahren. Das ist mir ganz gut gelungen", sagte Straßer, der am Ende einen Rückstand von 0,50 Sekunden auf den Sieger hatte. Zum Podestplatz fehlten ihm gerade einmal 22 Hundertstelsekunden. Dabei hatte Straßer erst vor wenige Wochen einen Kahnbeinbruch an der Hand erlitten, die noch bandagiert ist.

"Mir geht es ganz gut damit. Ich denke nicht daran und konzentriere mich aufs Skifahren." Mit Straßer freute sich dessen Ex-Teamkollege Felix Neureuther, der für die ARD als Experte die Rennen analysiert. "Nicht nur wegen des sechsten Platzes, sondern wie du Ski gefahren bist - genial. Darauf lässt sich aufbauen", sagte Neureuther.

Von den übrigen Deutschen erreichte keiner den zweiten Durchgang der besten 30. Dominik Stehle (Platz 39), Julian Rauchfuss (43.), David Ketterer (45.) und Sebastian Holzmann (47.) waren zu langsam. Fritz Dopfer und Anton Tremmel schieden schon im ersten Lauf aus.

dpa

Zweierbob-Rekordweltmeister Friedrich kommt vor der Heim-WM in Altenberg immer besser in Schwung. Auf der schwierigen Piste in La Plagne fährt er beide Siege ein. Ihren ersten Weltcupsieg feiert hingegen die Winterbergerin Nolte.

12.01.2020

Biathletin Denise Herrmann hat zum Abschluss des Heim-Weltcups in Oberhof im Massenstart den fünften Platz belegt.

Nach sechs Schießfehlern hatte die 31-Jährige aus Sachsen bei teilweise starkem Wind allerdings keine Chance auf den Sieg und lag im Ziel 1:25,0 Minuten hinter Gewinnerin Kaisa Mäkäräinen aus Finnland.

12.01.2020

Rodlerin Julia Taubitz hat beim Heim-Weltcup in Altenberg ihren dritten Weltcup-Sieg in diesem Winter eingefahren.

Nach zwei Läufen bezwang die 23-Jährige aus Oberwiesenthal am Sonntag die im Weltcup führende Russin Tatjana Iwanowa mit 0,172 Sekunden Vorsprung.

12.01.2020