Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Schiedsrichter aus Hannover unternimmt Selbstmordversuch
Sportbuzzer Sportmix Schiedsrichter aus Hannover unternimmt Selbstmordversuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 19.11.2011
Foto: Das Bundesligaspiel zwischen Köln und Mainz ist abgesagt worden.
Babak Rafati aus Hannover Quelle: dpa
Anzeige
Köln

Das Spiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und dem FSV Mainz 05 ist am Samstag abgesagt worden. Der für die Partie angesetzte Schiedsrichter Babak Rafati aus Hannover sei nicht einsatzfähig, erklärte Tobias Schmidt, Pressesprecher des 1. FC Köln 40 Minuten vor Spielbeginn mit. Da in der Kürze der Zeit kein Ersatzteam habe einspringen können, wurde das Spiel abgesagt. Der 38-jährige Rafati soll einen Selbsttötungsversuch unternommen haben. Kölns Geschäftsführer Claus Horstmann erklärte, er könne keine weiteren Fakten nennen.

Rafati gehört nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) seit 1997 zum DFB-Kader und hat seit 2005 bereits mehr als 100 Bundesligaspiele geleitet. Seit 2008 steht Rafati auch auf der Liste des Fußball-Weltverbandes FIFA.

Der Trainer von Hannover 96, Mirko Slomka, zeigte sich vor dem Spiel beim VfL Wolfsburg geschockt und sagte im TV-Sender „Sky“: „Ich bin nicht über Einzelheiten im Detail informiert. Ich bin sehr geschockt, zumal Babak Rafati Hannoveraner ist und ich ihn sehr gut kenne.“ Werde ein Spiel abgesagt, müsse etwas Dramatisches vorgefallen seien.

dpa