NBA: Schröders 22 Punkte zu wenig für die Celtics
Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix NBA: Schröders 22 Punkte zu wenig für die Celtics
Sportbuzzer Sportmix

NBA: Schröders 22 Punkte zu wenig für die Celtics

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 28.10.2021
Bradley Beal (r) von Washington Wizards in Aktion gegen Dennis Schröder.
Bradley Beal (r) von Washington Wizards in Aktion gegen Dennis Schröder. Quelle: Charles Krupa/AP/dpa
Anzeige
Boston

22 Punkte von Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder haben den Boston Celtics gegen die Washington Wizards nicht zum Sieg gereicht.

Nach drei Niederlagen in den ersten fünf Spielen kommt bereits Kritik am NBA-Rekordmeister auf. "Wir versuchen, unseren Weg zu finden. Wir müssen mit der Abwehr anfangen", sagte Schröder nach dem 107:116. "Das beginnt bei mir und jedem anderen." Der 28-Jährige aus Braunschweig mahnte an, dass jeder über die volle Spielzeit vollen Einsatz geben und mit dem Kopf bei der Sache sein müsse. Er habe selbst zu viele Punkte seiner Gegenspieler zugelassen.

Trainer Ime Udoka verteilte dennoch ein Lob an den Neuzugang von den Los Angeles Lakers, der von der Bank kam: "Sein Tempo verändert unser Spiel. Wir bekommen so viel einfacher Körbe. Er findet seinen Rhythmus langsam, aber insgesamt muss von unserer Bank mehr kommen."

Bei bereits vier Niederlagen stehen die Orlando Magic um die Brüder Franz und Moritz Wagner. Beim 111:120 gegen die Charlotte Hornets gingen die Gastgeber zwar mit einer Zwei-Punkte-Führung ins letzte Viertel, hatten da dann aber mit 18:29 Punkten klar das Nachsehen. Für Franz Wagner hatte Trainer Jamahl Mosley nach der erneut guten Leistung mit 15 Punkten viel Anerkennung: "Franz ist in jedem Spiel besser geworden. Wie er Situationen erkennt, wie er Spielzüge aufbaut", sagte er. "Seine Vielseitigkeit in der Offensive und Defensive ist ein großer Bestandteil davon, was Franz ist."

Die Hornets zählen mit vier Siegen aus fünf Spielen derzeit zu den formstärksten Teams der NBA. Titelverteidiger Milwaukee Bucks kassierte beim 108:113 gegen die Minnesota Timberwolves dagegen schon die zweite Niederlage im fünften Spiel, die Lakers verloren gegen die zuvor noch sieglosen Oklahoma City Thunder bereits zum dritten Mal in dieser Spielzeit. Superstar LeBron James fehlte erneut wegen seiner Probleme am Knöchel.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-766471/3

dpa