Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Greipel nach Lambrecht-Tod: Fährt "anders Radrennen"
Sportbuzzer Sportmix Greipel nach Lambrecht-Tod: Fährt "anders Radrennen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:17 15.08.2019
Nachdenklich: André Greipel bei der Trauerfeier des verstorbenen Bjorg Lambrecht. Quelle: Dirk Waem/BELGA
Berlin

Man wird sich bewusst, wie zerbrechlich der Mensch ist und wie gefährlich der Sport ist. Man kann es nicht vergessen und fährt vielleicht anders Radrennen. Ich hoffe einfach, dass so etwas nicht so oft passiert. Das ist alles andere als schön", sagte Greipel in einer Medienrunde.

Der 22 Jahre alte Lambrecht war Anfang August bei der Polen-Rundfahrt nach einem Sturz gegen eine Betonkonstruktion gestorben. Greipel war mit dem Talent bis Ende 2018 in einem Team gefahren, bei der Trauerzeremonie hatte der Routinier den Sarg getragen. "Wenn man mit Bjorg einen alten, jungen Teamkollegen verliert, ist das alles andere als schön", sagte der 37-Jährige und fügte hinzu: "Man darf aber auch nicht vergessen, wie schön der Radsport sein kann."

dpa

Zwei Vorbereitungsturniere auf New York, zwei Niederlagen: Für die beste deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber war innerhalb von einer Woche gleich zweimal in der ersten Runde Schluss. An den Titel bei den US Open ist momentan nicht zu denken.

14.08.2019

Wenige Stunden nach Angelique Kerber ist auch Tennisprofi Julia Görges beim WTA-Turnier in Cincinnati in der ersten Runde gescheitert. Die 30-Jährige aus Bad Oldesloe verlor zum Auftakt 4:6, 6:7 (6:8) gegen Sofia Kenin aus den USA.

14.08.2019

Die deutschen Kletterer jubeln bei der WM gleich am ersten Entscheidungstag - und das durch einen Überraschungs-Athleten! Der erst 19-jährige Yannick Flohé gewinnt Bronze im Bouldern und hat nun gute Chancen, sich einen Olympia-Startplatz zu greifen.

13.08.2019