Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Dortmund und Kaiserslautern spielen 1:1
Sportbuzzer Sportmix Dortmund und Kaiserslautern spielen 1:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 12.02.2011
Dortmund und Kaiserslautern haben 1:1 gespielt.
Dortmund und Kaiserslautern haben 1:1 gespielt. Quelle: dpa
Anzeige

Sven Bender hatte die Westfalen in der 81. Minute in Führung gebracht. Fünf Minuten vor dem Ende sah der Dortmunder Neven Subotic die Gelb-Rote Karte. Vor 49.750 Zuschauern im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion büßte der Tabellenführer zwei Zähler ein und hat nun nur noch zwölf Punkte Vorsprung vor Verfolger Bayer Leverkusen.

Die „Roten Teufel“ warten nach dem fünften Rückrundenspiel immer noch auf den ersten Sieg, ihre Lage im Abstiegskampf bleibt prekär. Das Team von Trainer Marco Kurz blieb auf dem 15. Platz, einen Punkt vor dem 1. FC Köln auf dem Relegationsrang. Beim Aufeinandertreffen des schlechtesten Rückrundenteams mit dem besten verpasste der BVB den elften Sieg in der Fremde und damit die Einstellung des Rekords von Werder Bremen (2003/2004) und des Hamburger SV (2005/2006).

Der FCK trat mit Trauerflor gegen den Spitzenreiter an: Der frühere Stürmer Josef „Seppl“ Pirrung (304 Erstliga-Spiele für den Verein) erlag im Alter von 61 Jahren einem Krebsleiden. Ohne den gesperrten Florian Dick und den verletzten Oliver Kirch, aber wieder mit Kapitän und Abwehrchef Martin Amedick warfen sich die Gastgeber vom Anpfiff an mit Vehemenz dem spielerisch überlegenen BVB entgegen.

Die Partie begann mit zwei Krachern: Borussia-Torjäger Lucas Barrios traf in der 4. Minute den Pfosten, auf der Gegenseite schoss Christian Tiffert aus 30 Metern an die Latte (7.). Beste Unterhaltung boten beide Teams auch weiterhin. Die Dortmunder, angetrieben vor allem von Jung-Nationalspieler Mario Götze und Nuri Sahin, dominierten die Partie wie gewohnt und spielten eine Reihe von Chancen heraus.

Vor dem Kasten von Tobias Sippel zeigten sich die Dortmunder jedoch zu unentschlossen: So sprang Kevin Großkreutz in aussichtsreicher Position erst der Ball vom Fuß (20.), zwei Minuten später schlug er dann einen Haken zu viel. Und nach einer halben Stunde fehlten Barrios nach einer Flanke von Götze nur Zentimeter, um vier Meter vor Sippel an den Ball zu kommen.

Kurz nach dem Wechsel forderten die Dortmunder eine Strafstoß: Thanos Petsos, von Götze versetzt, berührte im Fallen den Ball mit der Hand - doch Schiedsrichter Florian Meyer (Burgdorf) winkte ab. Das 18 Jahre junge Toptalent Götze hätte in der 53. Minute die Führung für die Borussia erzielen müssen: Er schoss jedoch FCK-Keeper Sippel an. Der weiterhin überlegenen Borussia fehlte im zweiten Durchgang weiter die Durchschlagskraft.

dpa