Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Disco-Streit: Türsteher soll zugestochen haben
Sportbuzzer Sportmix Disco-Streit: Türsteher soll zugestochen haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 13.05.2010
Andre Lenz hat eine Stichverletzung im Bereich der Niere, ist nach einer Operation am Sonntag inzwischen wieder zu Hause. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Der Türsteher soll in der Nacht zu Sonntag neben dem VfL-Profi André Lenz auch einen anderen Besucher der Diskothek schwer verletzt haben. „Der Beschuldigte bestreitet die Tat“, sagte Oberstaatsanwalt Joachim Geyer.

Auf einem Video der Disco sei der Beschuldigte mit einem Messer zu sehen, sagte der Oberstaatsanwalt. Die Tat selbst sei auf dem Video nicht zu erkennen. „Von den Zeugen haben wir unterschiedliche Schilderungen“, sagte Geyer. Alkoholeinfluss und verschiedene Wahrnehmungen spielten dabei vermutlich eine Rolle. Der Disko-Mitarbeiter will das Messer einem anderen Gast abgenommen haben. Der Türsteher sollte am Mittwochnachmittag der Haftrichterin vorgeführt werden.

Anzeige

Teile der VfL-Mannschaft hatten mit Gästen in der Nacht zum Sonntag in der Wolfsburger Diskothek das Saisonende gefeiert. Vermutlich aus Übermut hätten sie sich mit Sekt bespritzt und mit Eiswürfeln beworfen, sagte Geyer. Später sollen auch Gläser und Flaschen auf die Tanzfläche geflogen sein. Dann sei es zum Streit mit einer anderen Gruppe gekommen.

Lenz und ein weiterer Gast hätten bei einer Schlägerei schlichten wollen. Nach den bisherigen Ermittlungen sei dann der Disco-Mitarbeiter dazu gekommen und habe von hinten auf Lenz und den anderen Gast eingestochen.

Der 36 Jahre alte Ersatzkeeper des Fußball-Bundesligaclubs hat eine Stichverletzung im Bereich der Niere, ist nach einer Operation am Sonntag inzwischen wieder zu Hause. Ein weiterer Gast erlitt eine lebensgefährliche Verletzung im Brustkorb. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte den Tod der Opfer zumindest billigend in Kauf genommen hat.

dpa