Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix DFB stellt Verfahren gegen Diego ein
Sportbuzzer Sportmix DFB stellt Verfahren gegen Diego ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 06.04.2011
Das Ermittlungsverfahren des DFB gegen Wolfsburgs Diego wurde eingestellt.
Das Ermittlungsverfahren des DFB gegen Wolfsburgs Diego wurde eingestellt. Quelle: dpa (Archivbild)
Anzeige

Wolfsburgs Spielmacher Diego kommt nach seinem Tritt gegen Eintracht Frankfurts Kapitän Patrick Ochs ungeschoren davon. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stellte das Ermittlungsverfahren gegen den Brasilianer am Mittwoch überraschend ein. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer habe eine „in sportgerichtlichen Verfahren nicht mehr angreifbare Tatsachenentscheidung getroffen“, teilte der DFB mit. Eine nachträgliche Bestrafung Diegos sei daher nicht möglich.

Am Montag hatte es vonseiten des Verbandes noch geheißen, Kinhöfer habe dem Kontrollausschuss erklärt, den Vorgang nicht gesehen zu haben. Nur deshalb konnte das Gremium überhaupt Ermittlungen einleiten.

Am Mittwoch hieß es nun, aus einer weiteren Fernsehaufzeichnung ergebe sich, dass Kinhöfer die Spieler Diego und Ochs „zum Zeitpunkt des Tatgeschehens in seinem Sichtfeld hatte“. Zudem habe der Unparteiische auf den Sturz von Ochs „unmittelbar mit einer Geste zur Aufforderung des Aufstehens reagiert“.

Diego steht dem VfL Wolfsburg damit am Samstag im Spiel beim FC Schalke 04 zur Verfügung. „Ich bin natürlich froh darüber, dass das Verfahren eingestellt wurde. Nun kann ich mich hundertprozentig auf den VfL und den Kampf um den Klassenerhalt konzentrieren“, sagte der Mittelfeldspieler.

dpa