Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Bamberg erster Halbfinalist - Berlin hofft wieder
Sportbuzzer Sportmix Bamberg erster Halbfinalist - Berlin hofft wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 17.05.2010
Spannung in der Basketball-Bundesliga. Quelle: afp
Anzeige

84:82 (48:48) hieß es nach dem dritten Viertelfinale für die Bamberger, die sich damit in der Serie „best of five“ in den Playoffs der Basketball-Bundesliga sicher mit 3:0 gegen die Bonner durchsetzten. „Natürlich bin ich froh über den Sieg. Bonn gebührt größter Respekt. Sie haben die ganze Saison über Charakter und heute Kampfgeist gezeigt. Das Spiel hätte in beide Richtungen ausgehen können“, sagte Bambergs Trainer Chris Fleming.

Das vorzeitige Scheitern hat ALBA Berlin gegen die Deutsche Bank Skyliners Frankfurt erst nach Verlängerung vermieden. 87:76 (71:71, 33:29) zwangen die Hauptstädter die Basketballer aus der Banken- Metropole in die Knie. Die Skyliners führen aber noch 2:1 und können in der vierten Partie am Mittwoch in eigener Halle das Weiterkommen sichern.

Anzeige

Vor dem K.o. steht auch Titelverteidiger EWE Baskets Oldenburg. Der Meister verlor in eigener Halle gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig mit 66:70 (35:32) und steht bei einem Zwischenstand von 1:2 im vierten Spiel am Mittwoch unter Siegzwang. Marko Scekic (13) und Jason Gardner (11) waren noch Beste der schwachen Oldenburger Offensive. Brandon Thomas (12) und Marcus Goree (12) trafen bei Braunschweig zweistellig.

Hektik und Spannung herrschte in Berlin in der Schlussphase, als die Frankfurter die lange führenden Gastgeber noch in Bedrängnis brachten. Ein 71:68-Vorsprung reichte nicht, ein Not-Dreier von Aubrey Reese brachte vor 11.875 Zuschauern noch den Ausgleich. In der Verlängerung waren die „Albatrosse“ dann wieder Herr der Lage, gingen schnell in Führung und gaben sie nicht mehr ab. „Heute haben wir endlich getroffen“, sagte Julius Jenkins, mit 22 Punkten bester ALBA- Werfer.

„Ich bin auf der Bank 1000 Tode gestorben. Es war ein sehr nervenaufreibendes Spiel. Wir waren gut, aber leider haben wir in der Overtime den Faden verloren. Aber das Spiel gibt Selbstvertrauen für die nächste Partie am Mittwoch gegen die Berliner“, sagte Skyliners- Center Marius Nolte, der wegen einer Wadenzerrung pausieren musste. Bei den Hessen überragte Dragan Labovic mit der Saison-Bestleistung von 25 Punkten, Reese sammelte 20 Punkte.

In Bonn hofften die Telekom Baskets bis zur letzten Sekunde. Doch Bamberg behielt auch in den überaus hektischen letzten Minuten den Überblick und feierte den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale. Nach schwachen Start kämpften sich die Basketballer vom Rhein noch heran, doch reichte es nicht mehr zum ersten Erfolg gegen Bamberg in den Playoffs. Bryce Taylor (19), Jared Jordan (19) und Tim Ohlbrecht waren die besten Werfer, für die siegreichen Bamberger traf Predrag Suput (21) am sichersten.

Bereits am Samstag hatte sich die BG Göttingen mit einem 83:78 gegen die Eisbären Bremerhaven mit 2:1 in Front geworfen.

dpa