Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Atempause für Nowitzki, 39.Saisonsieg für Dallas
Sportbuzzer Sportmix Atempause für Nowitzki, 39.Saisonsieg für Dallas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 17.02.2011
Dirk Nowitzki und Shawn Marion.
Dirk Nowitzki und Shawn Marion. Quelle: dpa
Anzeige

Selbst bei einer kurzen Atempause von Basketball-Superstar Dirk Nowitzki lassen sich die Dallas Mavericks in der NBA nicht stoppen. Der Kapitän der „Mavs“ spielte beim 116:100-Sieg gegen die Sacramento Kings am Mittwochabend (Ortszeit) lediglich knapp 23 Minuten. Aber mit 13 Punkten, 3 Rebounds und 4 Assists reihte sich der 32-jährige Würzburger dennoch unter die acht „Mavs“-Korbschützen mit zweistelliger Trefferquote ein.

Dabei feierte Rodrigue Beaubois (13/1/6) nach fünfmonatiger Verletzungspause ein bemerkenswertes Comeback. „Jeder im Team ist begeistert, dass er wieder da ist. Mit der positiven Energie hat er alle infiziert und ich kann mich kaum erinnern, dass wir gleich acht Spieler mit diesen Werten in einem Spiel hatten“, bemerkte „Mavs“-Coach Rick Carlisle nach dem 12. Sieg in den letzten 13 Begegnungen.

Mit 39 Siegen und 16 Niederlagen verdrängte Dallas vor dem Match am Donnerstag bei den Phoenix Suns Meister Los Angeles Lakers (38:19) in der Western Conference von Platz zwei hinter San Antonio (46:9). Der Titelverteidiger blamierte sich bei seiner dritten Niederlage nacheinander mit 99:104 bei den Cleveland Cavaliers. Das schwächste Team der Liga war zuletzt von L.A. mit 55 Punkten Differenz aus der Halle gejagt worden.

n Dallas kam „Roddy B.“ Beaubois bereits nach zwei Minuten vor 20 420 Zuschauern im American Airlines Center aufs Parkett. Der tosende Applaus beflügelte den Mann aus Guadeloupe zu einer Gala, die Nowitzki vorübergehend in den Schatten stellte. Mit seiner Schnelligkeit und Athletik riss er auch „Oldie“ Jason Kidd (20/2/4) zu einer saisonalen Bestleistung mit.

Dallas leistete sich nach der 61:48-Halbzeitführung einen Durchhänger, verspielte die 13-Punkte-Führung, zog aber dank Beaubois und Kidd mit einem 24:4-Lauf auf und davon. Zum ersten Mal seit 1993 punkteten insgesamt acht „Mavs“ zweistellig. Brendan Haywood (12/10 Rebounds) und J.J. Barea (11/10 Assists) kamen sogar jeweils auf ein „Double-Double“. Nowitzki traf seine 13 Zähler alle in der ersten Hälfte und wurde weitgehend geschont.

dpa