Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Regional SC Langenhagen zeigt dem TKH die Grenzen auf
Sportbuzzer Sportmix Regional SC Langenhagen zeigt dem TKH die Grenzen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 04.02.2018
Verbissen: Der Langenhagener Lasse Schikowski (am Ball) lässt sich von TKH-Spieler Finn Wilczek nicht aufhalten. Quelle: Plümer
Langenhagen

Als Center Hauke Backhaus zwei Sekunden vor dem Ende des ersten Viertels zum Brett hochstieg und den Ball zum 23:9 in den Korb stopfte, gab es keine Zweifel mehr: Der SC Langenhagen würde vom TK Hannover an diesem Abend nicht ins Stolpern gebracht werden können. Am Ende setzte sich der Favorit, den auch eine dreiwöchige Pause nicht aus dem Rhythmus gebracht hat, deutlich mit 84:50 (44:20) durch – und verkürzte den Rückstand auf den Tabellenersten der 2. Regionalliga West, den TuS Bramsche, auf zwei Punkte.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Vorstellung. Das Teamplay hat hervorragend geklappt. Mit präzisen Pässen haben wir immer wieder die freien Räume gesucht und unsere Chancen gut verwertet“, erklärte Headcoach Björn Becker. Den ebenso klaren Erfolg wie im Hinspiel (95:65) relativierte er jedoch: „Der TKH ist nicht unser Maßstab.“

Die Lion-Kings nahmen den Aufsteiger, der sich nach einer kleinen Erfolgsserie bis auf den fünften Tabellenrang vorgeschoben hatte, nicht auf die leichte Schulter. Die Gastgeber agierten vor rund 250 Zuschauern in eigener Halle von Beginn an äußert konzentriert. Während die Defense konsequent verteidigte und viele Rebounds holte, wurden auf der anderen Seite die gut inszenierten Angriffe erfolgreich abgeschlossen. Eine fast perfekte Trefferquote erreichte der vorzügliche Bart Zents. Dass der Power Forward nur auf 13 Punkte kam, lag an seinem verletzungsbedingten Ausscheiden kurz vor der Pause. „Im Krankenhaus wurde zum Glück nur eine Wadenzerrung diagnostiziert. Wir hatten schon Schlimmeres befürchtet“, sagte Becker.

Auch ohne Zents war der SCL jedoch nicht zu stoppen. Akzente setzten bei ihrer Heimpremiere vor allem die Neuzugänge Jusuf El Domiaty, Dominic Rudge und Leonhard Öhlmann, der sich mit Hauke Backhaus (11) auf der Center-Position abwechselte. Und da es der erfolgreichste Scorer der Liga, Lukas Heinrich Schoppmeyer, dieses Mal nur auf zehn Punkte brachte und letztlich aus dem Spiel genommen wurde, baute der Gastgeber seinen Vorsprung kontinuierlich aus.

Besonders spektakulär war der Dunking, der Maurice Rayshawn Williams zu Beginn des dritten Viertels nach einem Ballgewinn zum 53:22 gelang. Beim Stand von 67:35 ging es in den Schlussabschnitt, in dem sich der TKH gegen den nicht mehr so energisch verteidigenden SCL etwas besser aus der Affäre zog (15:23). Die hohe Niederlage nahm der Coach des Traditionsvereins aber nicht so tragisch: „Wir haben mit unserem jungen Team bisher eine Riesensaison gespielt“, sagte Sascha Neubert.

SC Langenhagen: Zents, Schikowski (je 13), Öhlmann (12), Backhaus (11), El Domiaty (10), Rudge (8), Geldmacher (7), Williams (6), Yanduka, Doesvili (je 2), Semlitsch

Von Dirk Drews

6:4 nach 2:4 – die Frauen des TTK Großburgwedel haben sich im Mittelfeld in der 2. Bundesliga festgesetzt. Die Frauen des MTV Engelbostel-Schulenburg taten sich schwer, verteidigten allerdings die Tabellenführung in der Oberliga Nord-West.

04.02.2018

Während die Burgdorfer Reserve ihren Lauf in der 3. Liga Nord fortgesetzt hat, bangt Handball Hannover-Burgwedel vor dem Spiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn wieder einmal um Maurice Herbold.

04.02.2018

Mit zwei Erfolgen in der 3. Liga West haben sich die Sportfreunde Aligse ein angenehmes Wochenende beschert.

04.02.2018