Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Regional Großenheidorn macht im Derby alles klar
Sportbuzzer Sportmix Regional Großenheidorn macht im Derby alles klar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 15.04.2018
Geschafft: Die Handballer des MTV Großenheidorn feiern ausgelassen die Meisterschaft und den Aufstieg. Quelle: Arning
Großenheidorn

Es gibt Tage im Leben eines Sportlers, die vergisst man nicht. Einen solchen haben die Oberliga-Handballer des MTV Großenheidorn am Sonnabend erlebt. Im Spitzenspiel siegte der Tabellenführer beim Zweiten und Lokalrivalen HSG Schaumburg Nord mit 35:23 (15:10). Am viertletzten Spieltag sicherte sich die das Team von Trainer Marc Siegesmund damit frühzeitig die Meisterschaft und den Aufstieg in die dritte Liga.

Die Großenheidorner wurden von ihren Fans euphorisch in der Sporthalle in Waltringhausen begrüßt. „Weit über die Hälfte der Zuschauer war aus Großenheidorn angereist“, berichtete MTV-Betreuer Thomas Zumbrock. Sie sahen eine konzentrierte MTV-Mannschaft. „Die Jungs haben nicht die Spur von Nervosität gezeigt“, sagte Trainer Marc Siegesmund. Die Gäste ließen während des gesamten Spiels nur einmal den Ausgleich (1:1) zu. Ansonsten lagen immer die Großenheidorner in Führung.

Bereits nach sieben Minuten traf Spielmacher Maik Bokeloh zum 5:1. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Schaumburger noch einmal auf zwei Tore heran – mehr ließ der neue Meister jedoch nicht zu. Das lag vor allem an der starken Großenheidorner Abwehr. Im Mittelblock waren die zweitligaerfahrenen Jonathan Semisch und Thorben Buhre nicht zu überwinden. „Sie haben unwahrscheinlich viele Bälle abgeblockt“, sagte Siegesmund. Was doch über die Abwehr flog, wurde vielfach sichere Beute des starken Torhüters Lars Pommer.

Als Niklas Hermann Mitte der zweiten Hälfte auf 23:14 erhöhte, waren auch die letzten Skeptiker sicher, dass der Sieg und damit der Titel dem MTV nicht mehr zu nehmen ist. „Die Mannschaft hat auf den Punkt eine Top-Leistung abgeliefert und Schaumburg keine Chance gelassen“, freute sich der MTV-Trainer. „Jetzt haben wir in den abschließenden drei Spielen keinen Druck mehr.“

Nach der Rückkehr in Großenheidorn wurde die Mannschaft euphorisch gefeiert. Das Team musste in die Halle einlaufen, dabei klatschten sich Spieler und Fans ab und lagen sich in den Armen. Bis spät in die Morgenstunden wurde kräftig gefeiert. Grund genug dafür gab es ja.

MTV Großenheidorn: L. Pommer, N. Pommer, Schröpfer – T. Hermann (11), N. Hermann (9/2), Buhre (5), Ritter (3), S. Bretz (2), Hillebrandt (2), Bokeloh (2), Nolte (1), Cohrs, Semisch, Öttermann

Von Hartmut Butt

HF Springe in Burgwedel, HSV Hannover in Burgdorf. Burgwedels Artjom Antonevitch wird am Montag an der Schulter operiert und fällt mindestens sechs Monate aus. Burgdorfs Trainer Felixson erwartet eine Reaktion seiner Mannschaft.

12.04.2018

Die Frauen des SC Langenhagen hat Clas-Ole Widderich zwischenzeitlich von der Oberliga in die Drittklassigkeit geführt, seine Frau Carina gehörte bisher auch zu seinen Spielerinnen – in der vergangenen Woche haben sich die Widderichs auf den Weg nach Florida begeben. Zunächst für drei Jahre.

12.04.2018

Bremer Forkert sichert sich die Siegprämie bei der Saisoneröffnung der Springreiter in Niedernstöcken.

10.04.2018