Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sport-Regional Zu viele Gehirnerschütterungen: Karriere für Haskins vorbei
Sportbuzzer Sport-Regional Zu viele Gehirnerschütterungen: Karriere für Haskins vorbei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 26.03.2018
Tyler Haskins spielt den Puck.
Tyler Haskins spielt den Puck. Quelle: Timm Schamberger/Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Der US-Stürmer muss seine Karriere im Alter von 31 Jahren aufgrund mehrerer Gehirnerschütterungen beenden. "Es ist eine Nachricht, die uns alle sehr schwer trifft", sagte Wolfsburgs Manager Charly Fliegauf am Montag. "Es ist nicht vorhersehbar, was passiert, wenn er sich eine weitere Gehirnerschütterung zuziehen würde."

Ohne den verletzten Haskins waren die Grizzlys am Freitag bereits im Playoff-Viertelfinale an den Eisbären Berlin gescheitert. Seit 2013 hatte der Club stets mindestens das Halbfinale erreicht. Mit sechs verletzt ausgefallenen Spielern, darunter auch Olympia-Silbermedaillengewinner Gerrit Fauser, scheiterte Wolfsburg diesmal klar an den Eisbären.

Der Neuanfang in der kommenden Spielzeit soll unter Trainer Pekka Tirkkonen aus Finnland gelingen. Erfolgscoach Gross verlässt die Grizzlys zur kommenden Saison und wechselt zu Adler Mannheim.

dpa